Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer

Eine neue Lautsprechertechnologie mit enormem Potenzial: Holoplot bündelt Töne wie Licht und kann damit gezielt jeden Ort im Raum einzeln beschallen. Das klingt beeindruckend.

Ein Bericht von Martin Wolf veröffentlicht am
Holoplot X1 Modul 96
Holoplot X1 Modul 96 (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eigentlich hat sich die Firma Holoplot einen denkbar ungünstigen Ort ausgesucht, um ihre neuen Lautsprecher vorzustellen: eine große, fast leere Industriehalle, die ein starkes Echo erzeugt, wenn wir in die Hände klatschen. Doch der Berliner Lautsprecherhersteller hat ihn mit Absicht so gewählt. Denn er präsentiert keine normalen Lautsprecher, sondern eine neue Beschallungstechnik.

Inhalt:
  1. Holoplot angehört: Die Sound-Scheinwerfer
  2. Optimaler Sound für alle Plätze

Als wir den Raum namens Grid der Multimedia-Ausstellung Dark Matter betreten, sehen wir eine schwarze Kiste mit vielen unterschiedlich großen Löchern, aus denen die Treiber - also die eigentlichen Lautsprecher - herausragen. Ihre Anordnung wirkt teilweise willkürlich, aber meist umgeben vier kleinere einen größeren Treiber.

In der Halle sind 22 solcher Module an den Wänden angebracht. "Unsere Vision ist nicht, einfach nur ein Entertainment-System zu bauen. Für uns ist klar, dass das hier die disruptive Technologie im Audiobereich ist", sagt der Geschäftsführer von Holoplot Roman Sick.

Was uns im Folgenden gezeigt wird, untermauert diese Aussage eindrücklich. Die Ingenieure von Holoplot starten das Programm mit einer einfachen Übung: Der Raum verwandelt sich akustisch in eine Surround-Umgebung, in der Geräusche von überallher zu kommen scheinen. Dabei klingen sie an jedem Ort im Raum hervorragend.

Stellenmarkt
  1. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. Systemadministrator (w/m/d)
    Zimmer + Kreim GmbH & Co. KG, Brensbach
Detailsuche

Dann erleben wir erstmals die neuen Möglichkeiten der Sound-Separation: An drei mit Licht markierten Orten im Raum sind jeweils verschiedene Ausschnitte des Funkverkehrs der Mondlandung 1969 zu hören. Diese Felder können in der hauseigenen Software beliebig definiert und in Echtzeit verändert werden.

Am beeindruckendsten fanden wir eine Demonstration, bei der wir uns frei in einer virtuellen Audio-Dschungellandschaft bewegten, die die gesamte Halle ausfüllte. Neben uns schlichen Raubtiere durchs Geäst, umkreisten uns, über uns flogen Vögel hinweg - und als wir uns einem Punkt an der Frontseite der Halle näherten, konnten wir eine kleine Quelle sprudeln hören.

Symfonisk Bilderrahmen-Lautsprecher

Die Separation funktionierte dank der lauten Umgebungsgeräusche des Dschungels so gut, dass wir das Wasser ganz klar nur direkt an seinem Ursprungsort vernehmen konnten. Gingen wir bewusst an der virtuellen Quelle vorbei, bekamen wir eine Art akustisches Streiflicht des Plätscherns zu hören.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Optimaler Sound für alle Plätze 
  1. 1
  2. 2
  3.  


mwo (Golem.de) 17. Aug 2021 / Themenstart

Das war das hier: https://www.golem.de/news/besuch-bei-soundcam-wie-sieht-maschinenlaerm...

mwo (Golem.de) 17. Aug 2021 / Themenstart

Hi, laut Hersteller: Frequency Resp. (±3 dB) 100 - 18,000 Hz Frequency Resp. (-10 dB...

Incognito 01. Aug 2021 / Themenstart

Jap. Sobald solche Themen angesprochen werden kommen sämtliche Nörgler und Alter-Hut...

donjoe 29. Jul 2021 / Themenstart

Ich glaube für Journalisten nehmen die sich extra Zeit um genauer zu erklären und etwaige...

MurrayB 29. Jul 2021 / Themenstart

Habe schon 2013 eine Demo von Bose mit Seriengeräten für's Wohnzimmer gesehen. Einfach...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /