Abo
  • Services:
Anzeige
Die Galaxy-Explorer-App für Microsofts Hololens steht im Quellcode bereit.
Die Galaxy-Explorer-App für Microsofts Hololens steht im Quellcode bereit. (Bild: Microsoft)

Hololens: Microsofts Galaxy Explorer wird im Quellcode veröffentlicht

Die Galaxy-Explorer-App für Microsofts Hololens steht im Quellcode bereit.
Die Galaxy-Explorer-App für Microsofts Hololens steht im Quellcode bereit. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat erneut demonstriert, was mit der Hololens möglich ist und geht offener mit dem eingeschränkten Sichtfeld um. Zudem wird die Galaxy-Explorer-App im Quellcode freigegeben und Skype erlaubt eine Art Remote-Augmented-Reality.

Mit dem Start der Build 2016 wird auch die Hololens an die Entwickler verschickt. Sie haben nun die Möglichkeit, für das System zu programmieren. Microsoft zeigte zudem, dass es mit dem System auch möglich ist, über Entfernungen miteinander zu arbeiten, sofern eine App das unterstützt. Eine Vision ist ein Hololens-Klassenraum, bei der ein spezialisierter Lehrer sich nicht vor Ort befinden muss, er aber trotzdem mit den Objekten, die die Schüler sehen, interagieren kann.

Anzeige

Solch kollaboratives Arbeiten soll aber nicht nur in hochspezialisierten Anwendungen möglich sein. Microsoft zeigte auch die Zukunft von Skype. Skype wird wichtiger Bestandteil der Hololens. Das Besondere: Konversationsteilnehmer müssen nicht unbedingt eine Hololens besitzen und können dennoch dem Hololens-Besitzer helfen - mit Zeichnungen, die dann im Raum angezeigt werden. Gleichzeitig sieht der reguläre Skype-Nutzer das Sichtfeld des Hololens-Besitzers, was Skype zu einem Remote-Support-Instrument werden lässt, ähnlich wie das bisher mit dem Teilen des Bildschirms möglich ist.

Da die Programmierung für die Hololens etwas Neues ist, will Microsoft den Entwicklern mit Quellcode helfen. Galaxy Explorer, die App, die Microsoft auf Anwenderwunsch programmierte wurde bereits komplett im Quellcode auf Github veröffentlicht und basiert auf einer Vorschau der Unity-Engine für die Hololens. Microsoft geht es aber vor allem darum Entwicklern zu zeigen, wie für die Hololens programmiert wird.

An Hololens-Objekten sollen mittlerweile zahlreiche Firmen arbeiten. Insbesondere in der Industrie kommt die Augmented-Reality-Brille offenbar gut an. Airbus, Autodesk, Saab oder Dassault Systemes nennt Microsoft als Unternehmen, die an Projekten arbeiten. Das unterstreicht den professionellen Anspruch, den Microsoft mit der Datenbrille hat. Auf der Build-Konferenz wird Microsoft zudem den Entwicklern Destination Mars von Nasas Jet Propulsion Lab zeigen.

Da die Demos nicht aus der Sicht eines Anwenders aufgenommen werden können, sondern mit einer externen Kamera, ist noch nicht klar, ob es Verbesserungen beim Sichtfeld geben wird. Es wird allerdings wie letztes Jahr wieder eine Demo geben, die einen besseren Einblick in den aktuellen Entwicklungsstand erlaubt. Damals zeigte sich, dass das Sichtfeld noch ziemlich eingeschränkt war, was in den Demos so deutlich nicht zu erkennen ist. Damit geht Microsoft mittlerweile auch offener um, neue Werbevideos betonen bei Szenen aus Sicht des Anwenders das eingeschränkte virtuelle Sichtfeld, das nur einen kleinen Teil des gesamten Sichtfelds ausmacht.


eye home zur Startseite
JackyChun 31. Mär 2016

Der einfachste Grund könnten die Kosten sein. Die Hololens rendert ohne Hilfe eines PCs...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  2. Qioptiq Photonics GmbH & Co. KG, Feldkirchen
  3. Paul Bauder GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. CompuGroup Medical Dentalsysteme GmbH, München, Kassel, Düsseldorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Stephen Kings Es 8,97€, Serpico 8,97€, Annabelle 8,84€)

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Bundestagswahl 2017 Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher
  2. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  3. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Zukunft des Autos "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  2. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  3. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor

  1. Re: Tipp: Trennung von Telefonanbieter und DSL...

    Sunny33 | 03:59

  2. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    Onkel Ho | 03:25

  3. Re: Für mich nicht nachvollziehbar

    Nibbels | 03:09

  4. Re: Amateure

    honna1612 | 02:29

  5. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel