Hololens beim US-Militär: "Fast wie eine Echtwelt-Version von Call of Duty"

Der US-Sender CNBC konnte sich das IVAS bei der US Army anschauen. Dieses basiert auf der zweiten Hololens-Generation. Die Einblendungen, samt Kompass, strategischer Karte und sogar Zielhilfe, erinnern an First-Person-Shooter. Das Projekt ist allerdings wohl noch nicht praktikabel genug.

Artikel veröffentlicht am ,
Die US Army testet bereits funktionierende Prototypen des Headsets.
Die US Army testet bereits funktionierende Prototypen des Headsets. (Bild: US Army)

Der US-Nachrichtensender CNBC konnte das Integrated Visual Augmentation System, kurz IVAS, bereits ausprobieren. Die US Army entwickelt zusammen mit Microsoft das auf dem Kopf tragbare Augmented-Reality-Headset, das offensichtlich nicht auf der ersten Version von Hololens, sondern der leichteren, zweiten Generation mit einem zusätzlich besseren Sichtfeld basiert. Auf der Rückseite des Gerätes sind ein kleiner Computer und ein Akku verbaut.

Stellenmarkt
  1. Cloud Plattform Engineer (DevOps) - Business Intelligence (w/m/d)
    dmTECH GmbH, bundesweit
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
Detailsuche

Als CNBC-Reporter Kyle Walsh das Produkt aufsetzen durfte, hat er sich direkt an "eine Echtwelt-Version von Call of Duty" erinnert. Das Headset blendet eine strategische Karte des Sektors ein, wenn auf den Boden geschaut wird. Außerdem sehen Träger am oberen Rand der Displays eine 3D-Version eines Kompasses mit Richtungsanzeige in Grad. "Wenn das bekannt klingt, könnten Sie ein Gamer sein", sagt Walsh. Ego-Shooter wie Counter Strike: Global Offensive, PUBG und eben auch Call of Duty zeigen solche Informationen an.

Reflexvisier und Thermalsicht in einem

Neben diesen Informationen kann IVAS zudem bei Dunkelheit Personen hervorheben, wie ein standardmäßiges Thermalsichtgerät. Das AR-Headset soll aber nicht so stark grün leuchten - für potenzielle Feinde ein Indikator, wo sich ihr Gegner befindet. Die modifizierte Hololens 2 hat dazu eine nach vorn gerichtete Kamera. Das Headset zeigt zudem eine Zieloptik an, als Ersatz für holografische oder Reflexvisiere. Dadurch können Soldaten mit aufgesetzter Brille anvisieren.

"Es ist nicht nur für Kampfeinsätze gedacht", sagt Ryan McCarthy, Under Secretary der US Army, dem Sender. Ausbilder sollen Statistiken und Daten über Soldaten während des Trainings sammeln und ihre Zielgenauigkeit erhöhen können. Das System soll auch den Herzschlag auslesen. In Trainingssituationen, etwa beim Erstürmen eines Gebäudes mit virtuell eingeblendeten Gegnern, zeichnet IVAS auf, wo Soldaten im Szenario zuerst hingeschaut haben.

Golem Karrierewelt
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    17.-19.01.2023, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    08.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf den Bildern, die CNBC aufnehmen durfte, wird aber klar: IVAS ist selbst auf der Hololens-2-Plattform zu klobig für das Tragen eines Helmes und damit von Standardausrüstung. Zudem ist sie bisher noch nicht wirklich ausgereift und musste während der Demonstration neu gestartet werden.

Dann bleibt abzuwarten, wie Microsoft auf die anhaltenden Proteste der eigenen Mitarbeiter gegen das Militärprojekt reagiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Emulex 08. Apr 2019

Ich hab das aber anders gemeint - du kannst das Ergebnis eben nicht vorhersagen, weil...

quineloe 08. Apr 2019

Offiziell befindet sich derzeit kein einziger NATO Partner so wirklich im "Krieg", das...

serra.avatar 08. Apr 2019

Ja gibt es, nur sitzt da die Intelligenz meistens im "Fahrzeug" dabei spielt weder...

Sarkastius 08. Apr 2019

Wozu? Onkel Sam wird doch niemals die China Blockade aufgeben.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite

Der Verbrauch bei einem Elektroauto von VW schwankt über das Jahr ordentlich. Anders beim Verbrenner. Doch dessen Verbrauch ist ungleich höher.

Elektromobilität: Im Winter hat der ID.3 fast 30 Prozent weniger Reichweite
Artikel
  1. Digitale Dienste und Märkte: Wie DSA und DMA umgesetzt werden
    Digitale Dienste und Märkte
    Wie DSA und DMA umgesetzt werden

    Die Verordnungen über digitale Dienste und Märkte sind inzwischen in Kraft getreten. An ihrer Umsetzung können Interessenvertreter sich noch beteiligen.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!
     
    Fit werden für die Cloud - zum halben Preis!

    Ohne Clouddienste geht heute in vielen Unternehmen nicht mehr viel. Die Golem Karrierewelt liefert unverzichtbares Cloud-Know-how mit 50 Prozent Black-Week-Rabatt.
    Sponsored Post von Golem Karrierewelt

  3. Cosmoteer im Test: Factorio im Weltraum
    Cosmoteer im Test
    Factorio im Weltraum

    Eine einzige Person hat über viele Jahre die Sandbox Cosmoteer entwickelt. Dort bauen wir Raumschiffe und kämpfen im All. Achtung, Suchtpotenzial!
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN850 1TB 129€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • SanDisk SSD Plus 1TB 59€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 • Mindfactory: XFX Speedster ZERO RX 6900 XT RGB EKWB Waterblock LE 809€ [Werbung]
    •  /