Abo
  • IT-Karriere:

Hololens 2 Development Edition: Entwickler können Hololens 2 und Unity mieten

Microsoft will die Hololens 2 Entwicklern schmackhafter machen und vermietet das Produkt für 90 US-Dollar im Monat. Darin enthalten sind Azure-Credits und ein Zugang zu kostenpflichtigen Elementen der Unity-Engine.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler können sich die Hololens 2 mieten.
Entwickler können sich die Hololens 2 mieten. (Bild: Microsoft)

Bereits vor seiner Entwicklerkonkurrenz Build 2019 hat Microsoft die Hololens 2 als Developer Edition vorgestellt. Dieses Paket richtet sich speziell an Augmented-Reality-Entwickler, die Programme für Microsofts Mixed-Reality-Headset erstellen wollen. Es beinhaltet ein Hololens-2-Headset und dreimonatige Abonnements der Spiele-IDE Unity Pro und des Unity-Pixyz-Plugins. Außerdem bekommen Nutzer 500 US-Dollar in Azure Credits dazu und haben Zugriff auf die Azure-Mixed-Reality-Dienste. "Das gibt Unternehmen die sofortige Möglichkeit, interaktive Anwendungen in 2D, 3D, VR und AR zu erstellen", sagt Unity-Manager Tim McDonough zur Partnerschaft mit Microsoft.

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart

Die Developer Edition ist somit ein Einstieg für Entwickler in die Mixed-Reality-Welt - allerdings gebunden an Microsofts eigene Cloud-Infrastruktur und an die recht weit verbreitete Unity-Engine. In einem Video-Prebriefing gibt Microsoft an, dass dieser Dienst etwa 90 US-Dollar im Monat kosten wird. Das Mietmodell ist sicherlich eine Maßnahme, um mehr Entwickler mit Hololens 2 vertraut zu machen, die einen Anschaffungspreis von immerhin knapp 3.500 US-Dollar hat.

Einstieg in den Enterprise-Markt

Schon zur Vorstellung des Headsets hat Microsoft den Nutzen der Hololens 2 eher auf Unternehmensanwendungen beschränkt. Das Produkt ist leichter und funktionsumfangreicher als der Vorgänger und ermöglicht ein weiteres Sichtfeld. Microsoft stellt sich das Produkt in Fabriken und Büros vor, in denen Dinge visualisiert werden und dessen Träger gleichzeitig damit interagieren können.

Das US-Militär entwickelt eine Version von der Hololens 2 für Gefechtsszenarien. Damit sollen Soldaten im Feld navigieren und Feindbewegungen besser sehen können. Das Projekt hat innerhalb von Microsoft allerdings bereits eine Kontroverse ausgelöst.

Offenlegung: Golem.de wurde auf Kosten von Microsoft zur Konferenz Build 2019 in Seattle eingeladen. Unsere Berichterstattung bleibt davon unbeeinflusst.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 12,99€

Glennmorangy 03. Mai 2019

Ach das wäre schon ganz geil...


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

    •  /