Abo
  • Services:

Hollywoodstudios: Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

Apple soll in Gesprächen mit Filmstudios sein, um Filme schon kurz nach der Kinopremiere zu streamen. Das wird für die Kunden nicht billig, doch offenbar sehen die Beteiligten Chancen, zwischen 30 und 50 US-Dollar pro Film zu verlangen und auch zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kino zu Hause für 30 bis 50 US-Dollar pro Film
Kino zu Hause für 30 bis 50 US-Dollar pro Film (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Keine lärmenden Sitznachbarn, keine leuchtenden Handydisplays und kein nerviges Popcorngeschmatze: Apple will über iTunes Kinofilme schon wenige Tage nach der Premiere in den Lichtspielhäusern als Stream anbieten. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Den Angaben zufolge soll solch ein Film zwischen 30 und 50 US-Dollar kosten.

Stellenmarkt
  1. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Die Studios, die mit Apple verhandeln, gehören zu den Majors der Branche. So seien Comcast/Universal und Warner Bros interessiert, heißt es. Comcast, der größte US-Kabel-Anbieter, ist auch der Eigentümer von Universal Pictures. Dass die Kinoketten das ähnlich bewerten, darf bezweifelt werden.

Doch bisher war es dem Bericht zufolge nicht möglich, eine gemeinsame Strategie zu finden. Die Preisvorstellungen reichen von 30 bis 50 US-Dollar pro Film, wobei den Kinos nur noch ein Exklusivrecht von 17 Tagen bis sechs Wochen eingeräumt werden soll. Eventuell soll mit den neuen Vermarktungsfenstern auch erst außerhalb der USA experimentiert werden. Einige Studios wie Disney sind aber nicht an den Projekt interessiert.

Bloomberg hatte erstmals Ende 2016 über die laufenden Verhandlungen zwischen Apple und den Studios berichtet. Die traditionelle Verwertungskette der Filmindustrie reicht vom Kino über den Verleih bis zum Verkauf von DVDs und Blu-rays. Erst danach folgt das Streaming. Üblicherweise vergehen 90 Tage bis der Film nach dem Auslaufen der Kinovorstellungen für die Heimkinoverwertung freigegeben wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,95€
  2. (-66%) 6,80€
  3. (-55%) 17,99€
  4. (-50%) 4,99€

danio 21. Aug 2017

Der ging schon 2016 mit der Idee hausieren. http://www.n-tv.de/wirtschaft/Ein-Start-up...

Azzuro 21. Aug 2017

Im März hatte auch Golem dazu einen Artikel: https://www.golem.de/news/hollywood...

Paule 21. Aug 2017

Naja, der Inhalt und die Actionscenen usw. des Filmes sind dann natürlich schon lange...

pythoneer 21. Aug 2017

Da kommt so gut wie immer FHD raus, der Sound ist nicht so gut wie zum Beispiel bei...

mehrfachgesperrt 21. Aug 2017

War für mich und etliche Leute die ich kenne, nie relevant einen Film zur Premiere sehen...


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

    •  /