Hollywood: Hans Zimmer hat für Netflix ein neues Intro komponiert

Das neue Netflix-Intro ist für Filmvorführungen in Kinos gedacht.

Artikel veröffentlicht am ,
Hans Zimmer hat ein neues Intro für Netflix komponiert.
Hans Zimmer hat ein neues Intro für Netflix komponiert. (Bild: Rich Polk/Getty Images for Guild of Music Supervisors)

Ta-Damm erklingt es beim Start der Netflix-App. Die gleiche Tonsequenz ist zu hören, wenn ein von Netflix produzierter oder exklusiv lizensierter Inhalt abgespielt wird. Dieses akustische Erkennungszeichen will Netflix im Streamingbereich beibehalten, aber für die Vorführung von Netflix-Filmen im Kino war die Tonsequenz zu kurz. Daher wurde der deutsche Hollywood-Komponist Hans Zimmer engagiert, um eine längere Netflix-Erkennungsmelodie zu erschaffen, wie die für das Netflix-Design verantwortliche Tanya Kumar dem Podcast Twenty Thousand Hertz sagte.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter Verfahrensadministration (w/m/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Referent/in (w, m, d) Referat 101 - Digitale Koordinierungsstelle Versorgungsverwaltung stv. ... (m/w/d)
    Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen
Detailsuche

Das speziell für Kinovorführungen gedachte neue Intro für Netflix-Filme hat eine Laufzeit von etwa 15 Sekunden, wie es etwa in einem Clip auf Twitter zu hören und zu sehen ist. Zimmer entwarf bereits die Musik für die Netflix-Produktion The Crown. Mit dem Ergebnis war Netflix nach eigener Aussage sehr zufrieden, laut Kumar trägt die Musik von Zimmer eine Schlichtheit und Eleganz, die zur Netflix-Marke passt.

Das Kino-Intro für Netflix sollte die typische Netflix-Tonsequenz beibehalten, aber größer und filmischer wirken. Dabei war das Ziel, eine markante Erkennungssequenz zu erschaffen, die es mit dem THX-Intro oder der Fanfare von 20th Century aufnehmen kann.

Zimmer war elfmal für den Oscar nominiert

Zimmer komponierte die Musik für etliche Kinofilme und wurde elfmal für den Oscar nominiert. 1995 erhielt er die begehrte Trophäe für die Filmmusik zum Disney-Zeichentrickfilm Der König der Löwen. Für den gleichen Film erhielt er einen Grammy sowie einen Golden Globe. Zudem gab es je einen Grammy für Crimson Tide sowie The Dark Knight. Mit Gladiator gewann Zimmer einen zweiten Golden Globe. 2010 erhielt er einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, ein Jahr später folgte ein Stern auf dem Boulevard der Stars in Berlin. Der Komponist wurde in Frankfurt am Main geboren und arbeitet in Hollywood.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Unter anderem für folgende Filme komponierte Zimmer die Musik: Rain Man, Tage des Donners, Backdraft, Der König der Löwen (1995), Crimson Tide, The Rock, Gladiator, Black Hawk Down, The Dark Knight, Inception, The Dark Knight Rises, Interstellar, Dunkirk sowie Blade Runner 2049 und Disneys Neuverfilmung von Der König der Löwen aus dem Jahr 2019. Zudem war er an der Filmreihe Fluch der Karibik beteiligt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen3: Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell
    Snapdragon 8cx Gen3
    Qualcomms Laptop-SoC wird fast doppelt so schnell

    Bis zu 85 Prozent schneller: Qualcomms Snapdragon 8cx Gen3 soll besonders flott sein und künftige Windows-11-on-ARM-Laptops antreiben.

  2. Zip: Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community
    Zip
    Ratenzahlung in Microsoft Edge empört die Community

    Die App Zip wird seit Microsoft Edge 96 standardmäßig aktiviert. Diese bietet Ratenzahlung an, schürt aber nur Hass in der Community.

  3. Razer Zephyr im Test: Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel
    Razer Zephyr im Test
    Gesichtsmaske mit Stil bringt nicht viel

    Einmal Cyberpunk mit Beleuchtung bitte: Tragen wir Razers Zephyr in der U-Bahn, fallen wir auf. Allerdings ist das Produkt nicht ausgereift.
    Ein Test von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Last Minute Angebote bei Amazon • Crucial-RAM zu Bestpreisen (u. a. 16GB Kit DDR4-3600 73,99€) • HP 27" FHD 165Hz 199,90€ • Razer Iskur X Gaming-Stuhl 239,99€ • Adventskalender bei MM/Saturn (u. a. Surface Pro 7+ 849€) • Alternate (u. a. Adata 1TB PCIe-4.0-SSD für 129,90€) [Werbung]
    •  /