Abo
  • Services:
Anzeige
Der Film beginnt ...
Der Film beginnt ... (Bild: Paramount Pictures)

Hollywood: Filmstudios wollen Filme kurz nach Kinostart streamen

Der Film beginnt ...
Der Film beginnt ... (Bild: Paramount Pictures)

Schon 17 Tage nach dem Filmstart sollen Filme künftig bei Amazon Video und anderen angeboten werden. Die Preise sollen zwischen 30 und 50 Dollar liegen.

Die großen US-Filmstudios wollen ihre Produktionen bereits kurz nach dem Kinostart für Streaminganbieter wie Amazon Video oder Maxdome verfügbar machen. Das berichtet das Branchenmagazin Variety. Sechs der großen Filmstudios, Fox, Warner Bros., Universal, Lionsgate, Paramount und Sony, befürworten eine frühere Freigabe der Filme für Streamingplattformen. Disney ist gegen die Planungen.

Anzeige

Warner-Brothers-Chef Kevin Tsujihara soll Verhandlungen mit den Kinobetreibern begonnen haben. Ihnen wurde eine Beteiligung an den Streamingeinnahmen in Aussicht gestellt, wenn sie den Planungen zustimmen. Die Filme sollen rund 17 Tage nach dem Kinodebüt für 50 US-Dollar verfügbar sein.

Verschiedene Zeitfenster im Gespräch

Fox und Warner Bros. sind für eine Verfügbarkeit in einem Zeitfenster von 30 bis 45 Tagen nach dem Filmstart, wollen aber nur 30 US-Dollar verlangen. Universal, das sich besonders engagiert für den Plan einsetzen soll, tritt für eine 20-Tages-Frist ein.

Neue Filme sind auf Streamingplattformen nur zu sehr hohen Preisen oder gar nicht verfügbar. Die traditionelle Verwertungskette der Filmindustrie lautet weiter: Kino, DVD/Blu-ray und dann erst Streaming. Nur Netflix bietet seine Eigenproduktionen immer zugleich weltweit und gegebenenfalls auch im Kino an. Die Zeitspanne, nach der Filme, die in den Kinos auslaufen, für das Wohnzimmer freigegeben werden, liegt auf Datenträgern traditionell bei 90 Tagen. Einige Studios haben begonnen, Filme bereits nach 70 Tagen im Streaming freizugeben.

Es können Jahre vergehen, bis beliebte US-Serien im legalen Streaming verfügbar sind, weil die Rechte bei Fernsehsendern liegen. Nach Expertenansicht ist das der Grund für die Attraktivität illegaler Filmkopien und Verluste der Filmstudios in Milliarden US-Dollar Höhe.


eye home zur Startseite
PiranhA 28. Mär 2017

Zu aller erst mal Leute, die nicht ins Kino gehen können oder wollen. Wie viele haben...

PiranhA 28. Mär 2017

Das Problem ist aus meiner Sicht einfach, dass die Zuschläge in den letzten Jahren extrem...

Xeo81 27. Mär 2017

Cinestar 5 Sterne Ticket: 32,50 Euro (Pro Person) 5 x Kino für je 6,50 Euro, egal welcher...

chefin 27. Mär 2017

Wenn du nun noch erklärst wie du 150 Millionen Filmkosten einspielen willst ohne deine...

Bouncy 27. Mär 2017

Hab mich immer gewundert, wer diesen haarsträubend teuren Kram wirklich kauft, aber nach...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Daimler AG, Germersheim
  3. Daimler AG, Neu-Ulm
  4. DMG MORI Management GmbH, Bielefeld


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  2. Asus Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Steuergelder = Quellcode offenlegen

    piratentölpel | 00:31

  2. Re: Erfahrungsgemäß ist bei den Surface Laptops

    dEEkAy | 00:31

  3. Re: DSLRs?

    Flexy | 00:22

  4. Re: Es ist echt verblüfffend.....

    Patman | 00:12

  5. Re: Reichtum ist parasitär

    piratentölpel | 00:05


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel