Abo
  • IT-Karriere:

Holist M: Teufel bringt teuersten Alexa-Lautsprecher

Teufel nimmt mit der Holist-Serie erstmals Lautsprecher mit Sprachsteuerung ins Sortiment und hat sich für Alexa entschieden. Auf der Ifa wurden zwei smarte Lautsprecher vorgestellt. Einer davon ist der derzeit teuerste Alexa-Lautsprecher - abgesehen von Alexa-Soundbars.

Artikel veröffentlicht am ,
Holist M kostet 500 Euro.
Holist M kostet 500 Euro. (Bild: Teufel)

Teufel hat die Ifa 2019 genutzt und den Einstieg in den Markt smarter Lautsprecher verkündet. Holist nennt der Berliner Lautsprecherhersteller seine Modelllinie mit Geräten, die auf Amazons Alexa setzen und mit der Stimme gesteuert werden. Die Holist-Modelle können dabei nicht mit anderen Teufel-Lautsprechern im Multiroom-Audio-Betrieb genutzt werden. Dafür ist Teufel einer der wenigen Dritthersteller, die Amazons Alexa-Multiroom-System verwendet.

Stellenmarkt
  1. ec4u expert consulting ag, Böblingen bei Stuttgart, Düsseldorf, Karlsruhe, München
  2. RUAG Defence Deutschland GmbH, Wedel bei Hamburg

Das kleinere der beiden Modelle heißt Holist S und soll ein aufwendiges Zwei-Wege-System für die Klangerzeugung mit integriertem Subwoofer haben, der einen deutlich wahrnehmbaren Tiefbass liefern soll. Die Sprachsteuerung erfolgt über zwei eingebaute Mikrofone, die auch bei lauter Musik noch gut reagieren sollen, wenn das Alexa-Signalwort gesagt wird.

Wesentlich größer ist das Modell Holist M mit Drei-Wege-System und einem integrierten Subwoofer, der für ein besonders gutes Bassfundament sorgen soll. Der 120-Watt-Verstärker soll dabei eine in dieser Preisklasse besonders gute Klangqualität liefern. Bisher war der 450 Euro teure Home Speaker von Bose die Klangreferenz bei uns, der Holist M könnte hier mehr leisten.

Wie bei anderen Alexa-Lautsprechern nutzen auch die Teufel-Modelle WLAN für die Internetanbindung. Zudem gibt es eine drahtlose Zuspielmöglichkeit über Bluetooth. Außerdem haben beide Lautsprecher einen Audio-Eingang, um kabelgebunden Musik auf dem Lautsprecher abspielen können.

Auf der Oberseite gibt es Steuertasten für das Gerät. Dort lässt sich die Lautstärke regeln, die Musikwiedergabe steuern oder die eingebauten Mikrofone ausschalten. Ansonsten werden beide Lautsprecher auf Zuruf mit Amazons Alexa gesteuert.

  • Holist M (Bild: Teufel)
  • Holist M (Bild: Teufel)
  • Holist M (Bild: Teufel)
  • Holist M (Bild: Teufel)
  • Holist S (Bild: Teufel)
  • Holist S (Bild: Teufel)
Holist M (Bild: Teufel)

Bis die ersten smarten Lautsprecher von Teufel auf den Markt kommen, dauert es noch. Bis Ende des Jahres soll der Holist S zum Preis von 250 Euro erscheinen. Im ersten Quartal 2019 will Teufel dann den Holist M zum Preis von 500 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

daydreamer42 06. Sep 2019 / Themenstart

... dass Alexa eine Ausgeburt des Teufels ist! :)

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

    •  /