Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen.
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Hohe Verkaufszahlen: Galaxy S7 beschert Samsung Rekordgewinn

Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen.
Samsungs Galaxy-S7-Smartphones helfen dem Unternehmen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung hat nach zwei Jahren wieder einen Rekordgewinn erwirtschaftet. Als Grund dafür werden gute Verkaufszahlen für die Galaxy-S7-Smartphones vermutet.

Der südkoreanische Technologiekonzern Samsung hat für das zweite Geschäftsquartal einen operativen Gewinn von 8,1 Billionen Won (6,3 Milliarden Euro) verkündet. Das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr von 17,4 Prozent, wie Samsung im vorläufigen Geschäftsbericht mitteilte.

Anzeige

Letzter Rekordgewinn liegt zwei Jahre zurück

Damit erwirtschaftet Samsung nach zwei Jahren wieder einen Rekordgewinn. Der vorherige Rekord betrug 8,49 Billionen Won und wurde im Jahr 2014 erreicht. Seitdem gab es keine vergleichbar hohen Gewinne bei Samsung.

Mit der Gewinnsteigerung übertraf der weltweit größte Hersteller für Smartphones und Speicherchips die Erwartungen der meisten Analysten. Samsungs Erfolg wird vor allem einer starken Nachfrage nach den Smartphonemodellen der Galaxy-S7-Reihe zugeschrieben, die seit Mitte März 2016 auf dem Markt sind. Erste Erfolge zeichneten sich bereits beim Bericht zum ersten Geschäftsquartal ab, als Samsung durch die guten Verkaufszahlen des Galaxy S7 einen operativen Gewinn von umgerechnet 5,2 Milliarden Euro erwirtschaftete.

Schätzungsweise 16 Millionen Galaxy S7 verkauft

Samsung hat weder vom Galaxy S7 noch vom Galaxy S7 Edge Verkaufszahlen veröffentlicht. Schätzungen gehen davon aus, dass der Hersteller auf dem Weltmarkt 16 Millionen Einheiten der Spitzengeräte verkauft hat. Im Test von Golem.de schnitt das Galaxy S7 sehr gut ab.

Auch der Bereich Consumer Electronics dürfte wieder einen erheblichen Anteil am Samsung-Gewinn ausmachen. Im vorherigen Quartal wurden vor allem mit hochpreisigen Fernsehgeräten gute Ergebnisse erzielt. Der Umsatz betrug laut Unternehmen im zweiten Geschäftsquartal 50 Billionen Won (39 Milliarden Euro) und blieb damit leicht hinter den Erwartungen von Analysten zurück.

Die abschließenden Geschäftszahlen werden Ende Juli 2016 erwartet, üblicherweise sind die vorab gemeldeten Zahlen aber sehr genau, so dass keine großen Veränderungen zu erwarten sind.

Im ersten Quartal 2016 ging Samsung davon aus, dass es über das ganze Jahr betrachtet einen Rückgang der Nachfrage nach Smartphones geben werde. Dem wollte Samsung mit hohen Verkaufszahlen der Galaxy-S7-Modelle und einer erhöhten Profitabilität im Mittelklassesegment entgegenwirken.


eye home zur Startseite
vngnc 12. Jul 2016

Ich habe mir das S7 Edge vorbestellt und besaß vorher ein S5. Das S6 habe ich aufgrund...

Lala Satalin... 07. Jul 2016

Ich sehe draußen nicht so viele S7 wie S6, als das S6 raus kam. Allerdings haben fast...

Unix_Linux 07. Jul 2016

Ne bin nicht so der Fan von cyanogen. Ich hatte das auf zwei Smartphones. Jedesmal...

unbuntu 07. Jul 2016

Und wenn Samsung wieder ordentliche Materialien nimmt, dann kommen wieder die...

John2k 07. Jul 2016

Bisher keine Probleme, außer seltenen merkwürdigen Resets, beim Versuch das Display mit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Baumann Unternehmensberatung AG, Ingolstadt, München, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. mobileX AG, München
  4. WKM GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Yodobashi und Bic Camera: Im Rausch der Netzwerkkabel
Yodobashi und Bic Camera
Im Rausch der Netzwerkkabel
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Preisschild Media Markt nennt 7.998-Euro-Literpreis für Druckertinte

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. id Software "Global Illumination ist derzeit die größte Herausforderung"
  2. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

  1. Re: gesamtwirtschaftlich gesehen günstiger...

    Squirrelchen | 06:16

  2. Re: Warum nicht früher?

    Crass Spektakel | 05:50

  3. Zu schnell

    Crass Spektakel | 05:43

  4. Wäre dies eine Energiesparlösung gegenüber einem...

    Signator | 03:56

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Ach | 03:47


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel