• IT-Karriere:
  • Services:

Hohe Kosten: Amazon kostet jedes Fire Phone 205 US-Dollar

Die Bauteile von Amazons neuem Smartphone Fire Phone kosten rund 200 US-Dollar, wie eine Analyse von IHS iSuppli ergibt. Das erklärt auch den im Vergleich zu den bisherigen Kindle-Geräten hohen Preis des Gerätes.

Artikel veröffentlicht am ,
Zerlegtes Amazon Fire Phone
Zerlegtes Amazon Fire Phone (Bild: iFixit)

Das Fire Phone von Amazon wird in den USA für 650 US-Dollar ohne und für 200 US-Dollar inklusive eines Zweijahresvertrags vertrieben. Es besitzt sechs Kameras: Vier davon werden verwendet, um die Kopfbewegungen des Nutzers zu erkennen und einen 3D-Effekt zu erzielen, bei dem das Displaybild in Echtzeit angepasst wird, wenn der Benutzer sich oder das Smartphone bewegt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf, Köln

Preislich liegt das Smartphone auf dem Niveau von Topsmartphones anderer Hersteller. Das ist mutig von Amazon und zeigt eine Abkehr der bisherigen Strategie, die Hardware vergleichsweise günstig abzugeben, wie es bei den Kindle Fire Tablets der Fall ist.

  • Amazon Fire Phone (Bild: iFixit)
  • Amazon Fire Phone (Bild: iFixit)
  • Amazon Fire Phone (Bild: iFixit)
Amazon Fire Phone (Bild: iFixit)

Nach der Analyse der Experten von IHS iSuppli, die das Smartphone von Amazon auseinander nahmen, kosten die Bauteile insgesamt 205 US-Dollar. Allein der 720p-Bildschirm soll 27 US-Dollar kosten. Das ist allerdings deutlich weniger als das Display des iPhone 5S (43 US-Dollar) beziehungsweise das des Samsung Galaxy S5 (63 US-Dollar) kosten.

  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
  • Fire Phone (Biild: Amazon)
Fire Phone (Biild: Amazon)

Besonders teuer sollten die Kameras sein, heißt es in dem Bericht von IHS iSupply, der der Website Recode vorab vorlag.

IHS iSuppli berücksichtigt nur den Preis der Bauteile und deren Zusammenbau, nicht aber die Forschungs- und Entwicklungsausgaben oder die Lizenzkosten für die Geräte sowie die Werbe- und Vertriebskosten. Die Differenz aus Materialkosten und Verkaufspreis ergibt also keineswegs die Summe, die der Hersteller mit dem Verkauf pro Gerät einnimmt.

Die Profibastler von iFixit hatten das Amazon Fire Phone ebenfalls auseinander genommen, allerdings mit einem anderen Zweck. Sie wollten die Reparaturfreundlichkeit des Geräts testen, gaben ihm aber nur drei von zehn möglichen Punkten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2.095€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. Temperatur-Höhe wird zum Rabatt - bis 25 Prozent
  3. ab 799€ auf Geizhals
  4. 499,99€ (Release 10.11.)

Volvoracing 30. Jul 2014

Amazon kostet jedes Fire Phone 205 US-Dollar. Doch ich den Artikel lass, begriff ich...


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
Stellenanzeige
Golem.de sucht CvD (m/w/d)

Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /