Hogwarts Legacy: Harry-Potter-Rollenspiel erlaubt Transgender-Charaktere

Mit der Designentscheidung soll Hogwarts Legacy offenbar Distanz zu Äußerungen der Potter-Autorin Rowling und einem Entwickler schaffen.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Hogwarts Legacy
Artwork von Hogwarts Legacy (Bild: Warner Bros Games)

Das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Rollenspiel Hogwarts Legacy soll den Spielern beim Start nicht nur das Schaffen von eindeutig weiblichen oder männlichen Charakteren als Alter Ego erlauben. Zusätzlich soll es möglich sein, einen Transgenderhelden zu bauen.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator (w/m/d) für die Verkehrszentrale Nord
    Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamburg
  2. Manager Engineering (w/m/d) - CAD Applications
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
Detailsuche

Unabhängig vom Körperbau könne eine männliche oder weibliche Stimme gewählt werden. Anschließend folge mit der Wahl des Wohnheims auch die Entscheidung, ob die Figur als "sie" oder "er" angesprochen werde, meldet Bloomberg mit Bezug auf anonyme Quellen.

Hogwarts Legacy wäre nicht das erste Game, das die Generierung von diversen Figuren erlaubt - unter anderem ist das auch in Cyberpunk 2077 möglich. Trotzdem ist die Option in dem Rollenspiel nicht nur deshalb ungewöhnlich, weil Transgender-Themen in der Zauberwelt bislang keine Rolle spielen.

Möglicherweise wollen sich Publisher Warner Bros Games und Entwickler Avalanche auch von den Negativschlagzeilen um einige der Macher hinter dem Spiel distanzieren. Die Potter-Erfinderin J.K. Rowling fällt immer wieder mit transphoben Äußerungen auf Twitter auf. In den USA gab es deswegen Boykottaufrufe gegen das Spiel, etwa auf Polygon.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Airtable Grundlagen: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17.02.2023, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dazu kam dann noch, dass einem Journalisten im Februar 2021 aufgefallen ist, dass Chefdesigner Troy Leavitt eine Zeit lang einen Youtube-Kanal mit radikalen antifeministischen Videos betrieben hat. Dort waren außerdem Beiträge zu finden, in denen die politisch meist sehr weit rechts außen verortete Gamergate-Community hochgelobt wird.

Weder der Publisher noch die Entwickler haben sich bislang öffentlich zu der Angelegenheit geäußert. Was die Diskussionen rund um Rowling angeht, gibt es nur ein mehr oder weniger nichtssagendes Statement von Warner Bros.

Hogwarts Legacy ist ein ausdrücklich nur für Solisten gedachtes Rollenspiel. Als Schüler an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei geht es darum, ein Geheimnis in der Zauberwelt aufzudecken - weitere Andeutungen gibt es bislang nicht.

Lego Harry Potter Collection [Nintendo Switch]

Zu Beginn der Story müssen die Spieler ihre magischen Fähigkeiten aufbauen, indem sie Zaubersprüche meistern, Tränke brauen und Tierwesen bändigen. Dabei stellt sich offenbar heraus, dass man als einzige Person in Hogwarts eine ungewöhnliche Fähigkeit besitzt. Welche das ist, verraten die Macher noch nicht - es hängt vermutlich mit dem genannten Geheimnis zusammen.

Die Reise durch die offene Spielwelt führt über das Zauberinternat hinaus an neue und vertraute Orte, darunter den Verbotenen Wald und das Dorf Hogsmeade. Hogwarts Legacy soll 2022 für Playstation 4 und 5, Xbox One und Series X/S sowie für Windows-PC auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


koelnerdom 04. Mär 2021

Das untermauert er doch selbst - es sind seine Publikationen. Schau sie dir einfach an...

Peter V. 03. Mär 2021

Eineum über 1/3 erhöhte Chance, dass der Charakter etwas früher ablebt?

yumiko 03. Mär 2021

Also in den Filmen (und Büchern) tummelten sich in den beschriebenen Toilettenszenen...

Garius 03. Mär 2021

Dem schließe ich mich in diesem Fall absolut an. Als langjährige Feministin hat sie zum...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Jahressteuergesetz
Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht

Wer im Homeoffice arbeitet, kann mehr von der Steuer absetzen als bislang geplant. Der Maximalbetrag steigt an.

Jahressteuergesetz: Homeoffice-Pauschale wird noch einmal erhöht
Artikel
  1. AVM Fritzbox: FritzOS 7.50 ist da
    AVM Fritzbox
    FritzOS 7.50 ist da

    Das neue Betriebssystem für Fritzboxen bringt viele Neuerungen beim Smart Home, führt Wireguard per QR-Code ein und verbessert IP-Sperren.

  2. Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert
     
    Samsung-Tablet bei Amazon um 180 Euro reduziert

    Auch nach dem Black Friday gibt es bei Amazon günstige Samsung-Tablets. Je nach Modell sind derzeit bis zu 180 Euro Rabatt möglich.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. IT-Projektmanager: Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse
    IT-Projektmanager
    Mehr als Excel-Schubser und Flaschenhälse

    Viele IT-Teams halten ihr Projektmanagement für überflüssig. Wir zeigen drei kreative Methoden, mit denen Projektmanager wirklich relevant werden.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Bundle vorbestellbar • Amazon-Geräte bis 53% günstiger, u. a. Echo Dot 5. Gen. 29,99€ • Mindstar: AMD Ryzen 7 7700X Tray 369€ • Crucial-SSDs günstiger • Advent-Tagesdeals bei MediaMarkt/Saturn: u. a. E-Auto-Wallbox 399€ • LG OLED TV (2022) 55" 120Hz 949€ [Werbung]
    •  /