Hofer: Aldi bietet kostenloses Wifi

Zum Gratissurfen zu Aldi an die Tiefkühltruhe gehen. Ein kostenloses offenes WLAN soll bei Hofer in über 450 Filialen in Österreich bis zum Frühjahr 2016 angeboten werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Aldi in Deutschland
Aldi in Deutschland (Bild: Hannelore Foerster/Getty Images)

Die Aldi-Tochter Hofer wird in Österreich in ihren Filialen offenes Wifi anbieten. Bis Ende März des kommenden Jahres soll das Angebot in jeder Filiale genutzt werden können, berichtet Der Standard unter Berufung auf das Unternehmen. "Es soll eines der größten offenen WLAN-Netzwerke in Österreich werden", so Hofer.

Stellenmarkt
  1. Android-Entwickler (m/w/d) - Connected Car
    e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (w/m/d) - Cyber-Sicherheit in Smart Home und Smart Cities
    Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn
Detailsuche

Hofer führt in Österreich nach eigenen Angaben mehr als 450 Filialen. Damit sollen mehr junge Kunden in die Ladengeschäfte des Lebensmittel-Discounters geholt werden.

Die Agentur von Hofer hat Golem.de auf Anfrage den Inhalt des Berichts bestätigt. Angaben zur Technik für das offene WLAN wurden nicht gemacht.

Aldi-Nord und Aldi-Süd haben bisher eine Anfrage zur Einführung eines kostenlosen WLANs in den Filialen in Deutschland noch nicht beantwortet.

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

In Deutschland gibt es im internationalen Vergleich sehr wenige offene WLANs, also solche, die jeder nutzen kann, ohne sich mit Zugangsdaten anmelden zu müssen. Bei freien WLAN-Netzen ist die Haftung des Betreibers für Inhalte, die von den Nutzern heruntergeladen werden, in Deutschland bislang ungeklärt und stellt für den Betreiber ein rechtliches Risiko dar. Die Bundesregierung möchte das ändern. Ein von der Bundesregierung entworfenes Gesetz ist jedoch nicht geeignet, das zumindest korrekt erkannte Problem zu lösen. Er verschärft es höchstens noch.

Nachtrag vom 3. Dezember 2015, 13:28 Uhr

Ein Sprecher von Aldi-Nord erklärte Golem.de: "Wir planen aktuell, keinen kostenlosen Internetzugang via WLAN in unseren Filialen zur Verfügung zu stellen. Wir beobachten jedoch den Markt für innovative Point-of-Sale- und Servicelösungen sehr genau."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


der_wahre_hannes 04. Dez 2015

Die Finger riechen also nach Metall, wenn man Metall anfasst? http://allthingsd.com...

Anonymer Nutzer 03. Dez 2015

Dort hatte ich bisher auch an jedem kleinen Rastplatz mit Klohäuschen WLAN. In...

lemgold 03. Dez 2015

Andere Gründe kann es nicht geben. Die Hardware und die Anbindung kosten so gut wie nix...

staeff 03. Dez 2015

Da Aldi Videokameras hat, wird das mit Sicherheit schon längst darüber gemacht. Es gibt...

notthisname 03. Dez 2015

Oder er verhält sich blöd, wie du schon sagtest. :-)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bald exklusiv bei Disney+
Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video

Acht Serienklassiker gibt es bald nur noch exklusiv bei Disney+ im Abo. Dazu gehören Futurama, Family Guy und 24.
Von Ingo Pakalski

Bald exklusiv bei Disney+: Serien verschwinden aus Abos von Netflix und Prime Video
Artikel
  1. Chorus im Test: Action im All plus galaktische Grafik
    Chorus im Test
    Action im All plus galaktische Grafik

    Schicke Grafik und ein sprechendes Raumschiff: Chorus von Deep Silver entpuppt sich beim Test als düsteres und spannendes Weltraumspiel.
    Von Peter Steinlechner

  2. Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job
    Mobilfunkexperte
    Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

    Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

  3. Edge-Browser: Microsoft will Installation von Chrome verhindern
    Edge-Browser
    Microsoft will Installation von Chrome verhindern

    Microsoft intensiviert sein Vorgehen gegen andere Browser: Vor der Installation von Chrome wird Edge übertrieben gelobt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8GB 1.019€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger (u. a. Hades PS5 15,99€) [Werbung]
    •  /