• IT-Karriere:
  • Services:

Höhere Datenrate: Telefónica baut Mobilfunknetz mit Nokia aus

Die Telefónica verbessert ihr Mobilfunknetz in stark frequentierten Stadtzentren und im ländlichen Raum. Nokia liefert neueste LTE- und 5G-Technologie.

Artikel veröffentlicht am ,
Anlage von E-Plus im Tunnelsystem am U-Bahnhof Hermannplatz
Anlage von E-Plus im Tunnelsystem am U-Bahnhof Hermannplatz (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Nokia und der spanische Telefónica-Konzern haben eine Vereinbarung zur Evaluierung von Technologien auf dem Weg hin zu 5G unterzeichnet. Das gab der finnische Netzwerkausrüster am 13. September 2017 bekannt. Angaben zum finanziellen Volumen der Vereinbarung wurden nicht gemacht. Die Unternehmen wollen gemeinsam bewerten, wie leistungsstärkere 4G- und 5G-Netze zur Entwicklung neuer Dienste führen.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München

Der Netzausbau kann in Deutschland nicht exklusiv vereinbart worden sein. Huawei hat als einziger Netzwerkausrüster Verträge mit allen drei deutschen Mobilfunkbetreibern. Weiter sind Ericsson oder ZTE auf dem deutschen Markt aktiv.

Nokia will für Telekommunikationsanbieter wie Telefónica mit 4G Advanced und 4G Advanced Pro einen Evolutionspfad hin zu 5G eröffnen. Den Netzbetreibern sollen höhere Datenübertragungsraten, höhere Netzkapazitäten und kürzere Latenzzeiten geboten werden. Der Vereinbarung zufolge konzentriert sich Nokia auf Feldversuche (Trials), bei denen die Nutzung der vorhandenen Netzressourcen von Telefónica optimiert wird. Ziel sei es, die qualitativ und quantitativ wachsenden Anforderungen von Konsumenten und des Internets der Dinge zu erfüllen.

LTE-Funkfrequenzen weitgehend ausgeschöpft

Die Unternehmen werden Trials durchführen, um die Netzkapazitäten sowohl in stark frequentierten Stadtzentren als auch in Randlagen oder dem ländlichen Raum erhöhen zu können, besonders dort, wo traditionelle LTE-Funkfrequenzen weitgehend ausgeschöpft sind. Dabei soll lizenziertes und unlizenziertes Spektrum zum Einsatz kommen, ebenso wie massive MIMO-Technologie (Multiple Input Multiple Output). Bei anderen Trials wird Nokia Multi-Access Edge Computing (MEC) dazu verwenden, Kommunikationsdienste mit sehr geringer Latenz bereitzustellen. Mithilfe von MEC sollen Daten näher beim Nutzer verarbeitet und somit schnellere Reaktionszeiten erzielt werden.

Auch Netzwerk-Slicing-Verfahren in einem Cloud-Kernnetz (Core) werden mit der UNICA-Cloud-Plattform von Telefónica untersucht. Telefónica will mit einer Virtualisierung von Netzfunktionen (NFV - Network Function Virtualization) und Software Defined Networking (SDN) Netzdienste besser bereitstellen und Kundenanforderungen schneller erfüllen zu können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€
  2. (heute u. a. DJI Drohnen und Cams, Philips-TVs, Gesellschaftsspiele)
  3. 99,00€
  4. (u. a. Need for Speed Most Wanted, NfS: The Run, Mass Effect 3, Dragon Age 2, Kingdoms of Amalur...

Stepinsky 15. Sep 2017

Selbst hier in einer Uni-Stadt mit 90T Einwohnern gibt es kein LTE. Bevor man...

HabeHandy 15. Sep 2017

Man könnte 3G abschalten und die Frequenzen für LTE nutzen. Hätte den Vorteil das man...

flow77 15. Sep 2017

Diese Meldungen klingen ja immer ziemlich toll. Aber so wie ich das sehe ist gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    •  /