• IT-Karriere:
  • Services:

Hochtemperatur-Supraleiter: Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken

In Kupferleitungen geht durch den elektrischen Widerstand viel Energie verloren. Eine Firma mit Sitz nahe München hat ein Spezialkabel gebaut, bei dem das nicht passiert.

Artikel von Wolfgang Kempkens veröffentlicht am
Theva nennt seinen Hochtemperatur-Supraleiter Proline.
Theva nennt seinen Hochtemperatur-Supraleiter Proline. (Bild: Theva (Screenshot: Golem.de))

In München wird nach Angaben des Herstellers Theva das leistungsfähigste Erdkabel der Welt gebaut (PDF). Genauer gesagt sind es drei, die nebeneinander liegen. Sie stecken in bestens isolierten Rohren, in denen flüssiger Stickstoff zirkuliert. Er kühlt die Kabel auf eine Temperatur von minus 196 Grad Celsius.

Inhalt:
  1. Hochtemperatur-Supraleiter: Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken
  2. Übertragungsleistung um 70 Prozent erhöht

Das Spezialkabel (PDF) setzt dem Strom bei dieser mehr als arktischen Kälte keinen Widerstand entgegen, so dass es keine Verluste wie in Kupferkabeln gibt. Allerdings ist für das Kühlen der so genannten Hochtemperatur-Supraleiter (HTSL) Energie nötig. Pro Kilometer gehen rund 25 Kilowatt verloren.

Die Gesamtbilanz für das rund zwölf Kilometer lange Kabel, das bis zu 500 Megawatt übertragen kann: Pro Jahr werden nach Fertigstellung bis zu acht Millionen Kilowattstunden eingespart. Das entspricht dem Jahresverbrauch von 2.000 Haushalten.

Entscheidender aber ist, dass durch die neuen Kabel die Übertragungsleistung verglichen mit Kupfererdkabeln um das Fünf- bis Achtfache steigt. Das verbessert die Versorgungssicherheit, erst recht, wenn auch die Anschlussprojekte realisiert werden. Geplant ist, zwei weitere HTSL-Verbindungen zu installieren, so dass sich eine Dreiecksstruktur ergibt. Dann werden zahlreiche weitere Kupferleitungen überflüssig, wodurch die Verluste weiter verringert werden.

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. targens GmbH, Frankfurt, Stuttgart, München

HTSL-Kabel haben einschließlich Kühlkanal und Isolation etwa den gleichen Durchmesser wie Kupferkabel. Sie können also in den gleichen Rohren verlegt werden. Die reinen Kabelkosten sind drei- bis viermal höher, angesichts der massiven Steigerung der Übertragungsleistung gleicht sich das jedoch aus.

Beim Neubau von innerstädtischen Stromkabeln wird es mit HTSL vielleicht sogar billiger. Da sie keine Wärme erzeugen wie Kupferkabel - die erreichen schon mal 80 Grad - können sie dicht nebeneinander verlegt werden. Das reduziert die Tiefbaukosten, weil der Graben weitaus schmaler sein kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Übertragungsleistung um 70 Prozent erhöht 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote

senf.dazu 18. Sep 2020

Mir fehlt irgendwie das absolute Preisschild. Und wenn's nur ne Größenordnung ist .. Kann...

wicking 16. Sep 2020

Du hast unsauber recherchiert. Die Sprungtemperatur von Gd-Ba-Cu-O (GdBCO) ist 91&#8239...

Freealism 13. Sep 2020

...kann ja mal vorkommen... Bahnfahrer könnten hier skeptisch nachfragen :-D

nicoledos 13. Sep 2020

Immerhin keine Problembären

FreiGeistler 11. Sep 2020

Der Satz ist falsch, wenn man die Gesamt-Energie (Watt) erhöht.


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /