Abo
  • Services:

Hochries: Massiver Schneefall lässt Mobilfunkstationen vereisen

Eine Mobilfunkanlage in rund 1.570 Meter Höhe in den Chiemgauer Alpen ließ sich nur mit einem Helikopter enteisen. Mitunter müsse man aber auch vor den Naturgewalten kapitulieren, gibt Vodafone zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Enteisung mit Helikopter
Enteisung mit Helikopter (Bild: Vodafone Deutschland)

Die starken Schneefälle in Teilen von Bayern und Österreich, wegen derer in einigen Regionen Katastrophenalarm ausgelöst wurde, führen auch zu vollständiger Vereisung von Mobilfunkstationen in großer Höhe. Das berichtet Vodafone am 14. Januar 2018. "In Hochries ist ein Mobilfunksammler vollständig vereist. Die Schneemassen an der Bergstation sind Meter hoch." Die Hochries ist ein 1.569 Meter hoher Berg am Nordrand der westlichen Chiemgauer Alpen. Der Einsatz erfolgte am Wochenende.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim, deutschlandweit
  2. Bosch Gruppe, Wernau (Neckar)

Wegen Lawinengefahr sei die Station nicht mit dem Auto erreichbar. Vodafone, die bayerischen Sicherheitsbehörden und die Bergwacht fliegen die Technik-Spezialisten deshalb per Helikopter zum Einsatzort. "Das Wetter gehört mit zu unserem Tagesgeschäft. Wir tun alles Menschenmögliche, um das Netz am Laufen zu halten. Denn unsere Kunden haben ja gerade in solchen Zeiten hohe Kommunikationsbedürfnisse. Ich bitte dennoch um Verständnis, wenn auch wir in Einzelfällen vor den Naturgewalten kapitulieren müssen", sagte der Technische Regionalleiter Karsten Fuchs bei Vodafone Deutschland.

"Bislang haben wir trotz der schwierigen Bedingungen eine gute Netzperformance", erklärte Fuchs. "Wir verzeichnen etwas mehr Verkehr als sonst in unserem Mobilfunknetz in Bayern, aber die Zahl der erfolgreichen Gespräche liegt bei über 99 Prozent."

Bereits im Herbst seien Netzelemente durch Abschirmungen und Einschaltung von automatischen Heizungen an Knotenpunkten winterfest gemacht worden. Je nach Lage würden zusätzliche Personal-Kapazitäten eingerichtet, das Tagesgeschäft werde neu priorisiert und ein neuer Alarmierungsplan für die Techniker und Dienstleister erstellt. In der bundesweiten Netzzentrale und an den regionalen Monitoren überwachen die Techniker die Netzelemente sowie regionale Knotenpunkte über die Richtfunk-Anbindungen bis zu den einzelnen Basisstationen, Verteilerkästen am Straßenrand und Nodes.

In den abgeschnittenen Ortsteilen Buchenhöhe und Jachenau seien die Mobilfunk-Stationen mehrfach aus der Ferne justiert und mit den Kommandos versehen worden, damit sie nicht ausfallen. Fallen Standorte aus, machen sich Technik-Spezialisten auf den Weg. Üblicherweise erreichen sie die Standorte mit ihren normalen Fahrzeugen, die mit Schneeketten ausgerüstet sind. Manchmal kommt auch das Schneemobil zum Einsatz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  2. 4,99€
  3. (-62%) 11,50€
  4. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))

gadthrawn 15. Jan 2019 / Themenstart

Naja, hier gab es vermehrt Unfälle mit LKWs, einige Orte haben keine Müllabfuhr mehr...

tg-- 15. Jan 2019 / Themenstart

Nein, Vodafone hat keinen eigenen Netzservice mehr, das macht (aktuell) Huawei; zuletzt...

0110101111010001 15. Jan 2019 / Themenstart

Kt

EWCH 15. Jan 2019 / Themenstart

die 99% sind vermutlich nur die Anrufe/Versuche die erfolgreich an eine Station...

Mingfu 15. Jan 2019 / Themenstart

Ja, man kommt an der Westseite relativ weit hoch bis auf den Sattel zwischen Karkopf und...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Chromebook Spin 13 im Alltagstest: Tolles Notebook mit Software-Bremse
Chromebook Spin 13 im Alltagstest
Tolles Notebook mit Software-Bremse

Bei Chromebooks denken viele an billige, knarzende Laptops - das Spin 13 von Acer ist anders. Wir haben es einen Monat lang verwendet - und uns am Ende gefragt, ob der veranschlagte Preis für ein Notebook mit Chrome OS wirklich gerechtfertigt ist.
Ein Test von Tobias Költzsch


      •  /