Hochpreis-Betreiber: EnBW-Kunden können wieder bei Ionity laden

Der Energieversorger EnBW erlaubt wieder ein Lade-Roaming mit Ionity. Allerdings werden die Kunden vor höheren Ladekosten gewarnt.

Artikel veröffentlicht am ,
EnBW kooperiert wieder mit Ionity.
EnBW kooperiert wieder mit Ionity. (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Der Energieversorger EnBW kooperiert für sein Ladeangebot wieder mit dem Netzbetreiber Ionity. Vom 30. März 2021 an können Elektroautofahrer mit der Kundenkarte oder der EnBW Mobility+ App die Schnellladesäulen von Ionity nutzen, teilte das Unternehmen in Stuttgart mit. Der Preis liegt mit 79 Cent pro Kilowattstunde (kWh) allerdings deutlich über den 49 Cent, die EnBW an anderen Gleichstromsäulen verlangt.

Stellenmarkt
  1. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
Detailsuche

Aus diesem Grund werden die EnBW-Kunden bei Aufruf einer Ionity-Säule in der App gewarnt. "Hier höhere Ladekosten! An Ladestationen von Hochpreis-Betreibern fallen höhere kWh-Preise an", heißt es in dem Hinweis. Ionity ist bislang der einzige Anbieter, der als "Hochpreis-Betreiber" eingestuft wird. EnBW will eigenen Angaben zufolge mit dem erweiterten Roaming dem Wunsch vieler E-Autofahrer nach mehr Lademöglichkeiten nachkommen. Damit stünden den Kunden 150.000 Lademöglichkeiten in sechs europäischen Ländern zur Verfügung.

Hohe Strompreise bei Ionity

Vor gut einem Jahr hatte EnBW das Roaming mit Ionity beendet. Grund dafür war die Umstellung auf verbrauchsabhängige Abrechnungen, die mit einer deutlichen Preiserhöhung bei längeren Ladevorgängen verbunden waren. Neben EnBW wollte auch Maingau zunächst das Roaming beenden, verlängerte dann aber doch die Kooperation.

Ionity baut eine flächendeckende Ladeinfrastruktur in Deutschland und Europa auf, die hierzulande auch finanziell gefördert wird. Die Autos der Hersteller, die Ionity einst gegründet haben, laden weiterhin recht günstig an den Schnellladern. Dazu gehören BMW, Daimler und Volkswagen sowie Ford. Allerdings sind diese Tarife in der Regel mit einer monatlichen Grundgebühr verbunden.

Golem Akademie
  1. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der Preis von 79 Cent pro kWh, wie nun von EnBW verlangt, erscheint noch vergleichsweise günstig. Beim Mobilitätsdienstleister Plugsurfing kostet eine Kilowattstunde seit Mitte Januar dieses Jahres sogar 1,09 Euro. Ein Ladevorgang von 80 kWh, was bei einem größeren Akku möglich ist, würde dann 87,20 Euro kosten. Für EnBW-Kunden betrüge der Preis für dieselbe Strommenge 63,20 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halo Infinite im Test
Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt

Eine doofe Nebenfigur, sinnlose offene Umgebungen: Vor allem das tolle Kampfsystem rettet die Kampagne von Halo Infinite.
Ein Test von Peter Steinlechner

Halo Infinite im Test: Master Chief gefangen zwischen Waffe und Welt
Artikel
  1. Chipkrise: Canon kann Topkamera EOS R3 erst in sechs Monaten liefern
    Chipkrise
    Canon kann Topkamera EOS R3 erst in sechs Monaten liefern

    Die Lieferschwierigkeiten der Canon EOS R3 sind enorm: Aufgrund des Chipmangels kann die DSLR Kunden erst in einem halben Jahr übergeben werden.

  2. Kanadische Polizei: Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen
    Kanadische Polizei
    Diebe nutzen Apples Airtags zum Tracking von Luxuswagen

    Autodiebe in Kanada nutzen offenbar Apples Airtags, um Fahrzeuge heimlich zu orten.

  3. SpaceX: Das Starship für den Mars soll gebaut werden
    SpaceX
    Das Starship für den Mars soll gebaut werden

    Elon Musk hat via Twitter den Bau seines Mars-Starships angekündigt. Dazu schreibt der SpaceX-Gründer, dass es endlich Realität werden soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /