Abo
  • Services:
Anzeige
Hochauflösende Displays von Samsung für mobile Endgeräte
Hochauflösende Displays von Samsung für mobile Endgeräte (Bild: Matthew Townsend/CC BY 2.0)

Hochauflösend: Samsung zeigt Notebookdisplay mit 3.200 x 1.800 Pixeln

Hochauflösende Displays von Samsung für mobile Endgeräte
Hochauflösende Displays von Samsung für mobile Endgeräte (Bild: Matthew Townsend/CC BY 2.0)

Samsung will auf der Messe Display Week ein Display im Format 13,3 Zoll vorstellen, das Apples Retina-Modelle in den Schatten stellt. Es soll eine Auflösung von 3.200 x 1.800 Pixeln bieten. Auch für Tablets und Smartphones werden neue Displays präsentiert.

Samsung hat ein Notebookdisplay für 13-Zoll-Notebooks vorgestellt, das 3.200 x 1.800 Pixel darstellen kann. Bei Apples Macbook Pro im 13-Zoll-Format sind es hingegen 2.560 x 1.600 Pixel. Das Display des südkoreanischen Herstellers erreicht damit eine Punktdichte von 276 Pixeln pro Zoll (ppi), während es bei Apple 227 ppi sind. Die eingesetzte Paneltechnik nannte Samsung nicht.

Anzeige

Samsung will auf der Messe Display Week zudem ein 10,1 Zoll großes Display für Tablets zeigen, das 2.560 x 1.600 Pixel Auflösung erzielt. Beide - sowohl das Notebook- als auch das Tablet-Display - sollen 30 Prozent weniger Strom benötigen als vergleichbare Displays. Eine exakte Zahl gab Samsung nicht an. Die Einsparung soll durch eine Reduktion der Bauteile sowie durch eine verbesserte Hintergrundbeleuchtung erreicht werden.

Auch für Smartphones hat Samsung ein interessantes Display im Angebot: ein 4,99 Zoll großes Modell mit Full-HD-Auflösung und Amoled-Technik, das 94 Prozent von Adobes RGB-Farbraum abbildet. Dieser Farbraum ist ungefähr 30 Prozent größer als der von sRGB.

Wann Geräte mit diesen Displays auf den Markt kommen, ist nicht bekannt. Die Display Week der Sociey for Information Displays SID 2013 findet vom 21. bis 23. Mai 2013 im kanadischen Vancouver statt.


eye home zur Startseite
stoneburner 23. Mai 2013

dann fehlt noch eine transparente wand die von hinten beleuchtet wird... aber wenn das...

KarlaHungus 23. Mai 2013

Bitte. Aber da war kein Smiley. Du hast die Aufgabe falsch geklammert.

SvenMeyer 22. Mai 2013

dann könnte man die vielen Pixel sogar auch tagsüber sehen (und z.b. draußen nutzen...

Arcardy 22. Mai 2013

Die sollen erstmal gescheites Bildmaterial produzieren, und nicht so eine Pixelmatsche...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  2. State Street Bank International GmbH, München
  3. Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG, Mainz, Riedstadt
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  2. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  3. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15

  4. Re: Wir kolonialisieren

    Bouncy | 03:11

  5. Re: Bahn schneller machen

    chithanh | 03:07


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel