• IT-Karriere:
  • Services:

Hochauflösend: Neue HD-Sender bei Kabel Deutschland

Kabel Deutschland wird ab dieser Woche drei neue HD-Sender anbieten. Die HD-Sender lassen sich aber nur in den Bereichen des TV-Kabelnetzes empfangen, die auf 862 MHz aufgerüstet sind.

Artikel veröffentlicht am ,
Hochauflösend: Neue HD-Sender bei Kabel Deutschland
(Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland erweitert sein Angebot an HD-Sendern. Das gab der Kabelnetzbetreiber am 2. Dezember 2013 bekannt. Ab dem 3. Dezember 2013 verbreitet das Unternehmen den Spielfilm- und Seriensender Tele 5 HD, den Nachrichtenkanal CNN International und den Cartoon-Sender Boomerang HD.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. DMK E-BUSINESS GmbH, Potsdam, Chemnitz

Für den Empfang der HD-Sender ist das Paket Kabel Digital HD Voraussetzung, das ab einem Preis von 3,90 Euro im Monat abonniert werden kann und damit bis zu 13 private HD-Sender enthält. In dem Paket Kabel Digital HD sind künftig die Sender Tele 5 und CNN International enthalten.

Boomerang HD ist mit dem Programmpaket Premium HD zu empfangen, das damit insgesamt bis zu 17 Premium-HD-Sender beinhaltet. Auch für Kunden von Kabel Digital Home HD wird der neue Sender freigeschaltet.

Die neuen HD-Sender lassen sich nur in den Bereichen des Kabelnetzes empfangen, die auf 862 MHz aufgerüstet sind.

Lediglich aktuelle HD-Receiver und HD-Video-Rekorder von Kabel Deutschland speichern die neuen Programme automatisch in der Senderliste ab. Kunden, die die Sender nicht in ihrer Senderliste finden, müssen einen Sendersuchlauf starten.

Die Kosten für die HD-Pakete sind unterschiedlich. Die Preise richten sich danach, ob der Kabelanschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird, oder im Einfamilienhaus direkt bei Kabel Deutschland bezogen wird. Im ersten Fall kostet Premium HD 12,90 Euro im Monat, mit dem Kabelanschluss HD im Paket zusätzlich 10 Euro. "Kabel Digital Home HD wird nicht mehr angeboten, Bestandskunden erhalten aber ebenfalls die neuen Sendern", sagte ein Sprecher Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 178,07€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  2. (u. a. PSN Card 18 Euro [DE] - Playstation Network Guthaben für 15,49€, Football Manager 2021...
  3. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör

Anonymouse 04. Dez 2013

Nochmal lesen was ich geschrieben habe. Danke.

Anonymer Nutzer 04. Dez 2013

Zu einem gewissen Grad schon, sofern diese Sender auch durch meine Pakete freigeschalten...

Niaxa 03. Dez 2013

1+ KwT

ichbinsmalwieder 03. Dez 2013

...und neues Fass mit HD+ aufgemacht ;-)

0xDEADC0DE 03. Dez 2013

Aber ohne private HD-Sender, nur öffentlich rechtliche.


Folgen Sie uns
       


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /