• IT-Karriere:
  • Services:

Hobbyprojekt: Unreal Engine bekommt Openstreetmap-Plugin

Der Technikchef der Unreal Engine 4 stellt ein Plugin für die Spiele-Engine bereit, mit dem Daten aus der Openstreetmap übernommen werden können. Der Code dazu ist Open Source, offizielle Unterstützung von Hersteller Epic gibt es aber nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Blick auf New York im Editor der Unreal Engine 4
Blick auf New York im Editor der Unreal Engine 4 (Bild: Mike Fricker)

Experimentierfreudige Entwickler können künftig vergleichsweise leicht Geoinformationen in ihre virtuellen Welten übernehmen, die mit der Unreal Engine 4 (UE4) erstellt werden. Das dafür nötige Openstreetmap-Plugin hat der technische Leiter der UE4 bei Hersteller Epic, Mike Fricker, auf Github unter MIT-Lizenz veröffentlicht. Die Arbeiten daran hat Fricker bereits vor einigen Wochen öffentlich bekannt gemacht.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Haufe Group, Freiburg

Mit Hilfe des Plugins von Fricker können die freien Rohdaten der kollaborativ erstellten Openstreetmap (OSM) in ein Projekt importiert werden, das mit der UE4 umgesetzt wird. Dazu reicht es aus, den Plugin-Code mit dem eigenen Projekt zu kompilieren und die entsprechenden Daten der OSM herunterzuladen. Letzteres ist zum Beispiel sehr leicht über die Webseite des Kartenprojekts umsetzbar.

Die OSM-Daten beschränken sich dabei aber nicht nur auf einfache 2D-Ansichten von Straßen oder auch Gewässern. Die OSM bietet, wenn auch für die meisten Nutzer wenig offensichtlich, viel mehr Informationen als klassische Kartendaten. So stehen etwa für die USA und einige weitere Staaten Gebäudegrundrisse sowie einzelne Höhen der Gebäude bereit. So lassen sich mit dem Plugin in der UE4 schnell riesige 3D-Stadtansichten erzeugen, was Fricker auch demonstriert.

Dies könnte es ermöglichen, Open-World-Spiele in nahezu realitätsgetreuen Umgebungen zu inszenieren. Auch virtuelle Stadtrundgänge lassen sich damit wohl relativ leicht umsetzen. Ob dies allerdings jemals in einem verfügbaren Produkt genutzt wird, ist derzeit noch nicht absehbar. So bezeichnet Fricker sein Plugin explizit als Hobbyprojekt, das keine offizielle Unterstützung von Hersteller Epic erhält. Bei einem entsprechenden Interesse der Industrie und Community könnte sich das wohl aber schnell ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

M.P. 03. Jan 2017

Auch in Paris und Brüssel wird es vorher Koordination gegeben haben, und man wird...

ShinGouki 03. Jan 2017

Städteplanung leichter gemacht! Echtzeitanalyse und Projektion von Verkehr wird möglich!

HubertHans 02. Jan 2017

? Dafuer gibt es keine gesetzliche Grundlage.

HubertHans 02. Jan 2017

Ich habs auch gelesen O-o

nici619 02. Jan 2017

In Verbindung mit dieser, oder ähnlicher Software wäre das ganze noch interessanter...


Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /