• IT-Karriere:
  • Services:

HMD Global: Zwei neue Nokia-Smartphones ab 130 Euro

HMD Global bringt neue Smartphones im preisbewussten Einsteigerbereich: Das Nokia 2.4 und das 3.4 kommen mit Android One, die Ausstattung bewegt sich im Rahmen des Preisniveaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 3.4 von HMD Global
Das Nokia 3.4 von HMD Global (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Mit dem Nokia 2.4 und dem Nokia 3.4 hat HMD Global zwei neue Android-Smartphones vorgestellt. Beide Geräte richten sich an Käufer, die nicht viel Geld für ein Smartphone ausgeben wollen: Das Nokia 2.4 kostet 130 Euro, das Nokia 3.4 wird für 160 Euro erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Stiftung Hospital zum heiligen Geist, Frankfurt am Main
  2. pd digital Hub GmbH, Augsburg

Das Nokia 2.4 hat einen 6,5 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixeln. Die Frontkamera mit 5 Megapixeln ist in einer Notch untergebracht. Auf der Rückseite befindet sich eine Dualkamera mit einer 13-Megapixel-Hauptkamera und einem 2-Megapixel-Tiefensensor. Über eine Superweitwinkel- oder Telekamera verfügt das Nokia 2.4 nicht.

Im Inneren steckt ein Mediatek Helio P22, der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 32 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 4.500 mAh, ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 10 in der One-Variante.

Nokia 3.4 mit Dreifachkamera

Das Nokia 3.4 ist in Teilen etwas besser ausgestattet: Im Inneren steckt beispielsweise Qualcomms Snapdragon 460, der Arbeitsspeicher ist 3 GByte groß. Der eingebaute Flash-Speicher hat eine Größe von 64 GByte. Das Display misst 6,39 Zoll in der Diagonalen und hat eine Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln - auch hier setzt HMD Global also nur einen HD-Bildschirm ein.

  • Das neue Nokia 2.4 von HMD Global (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nokia 2.4 hat eine Dualkamera mit einer 13-Megapixel-Hauptkamera. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Geladen wird das Smartphone über einen Micro-USB-Anschluss. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nokia 2.4 hat einen Klinkenanschluss für Kopfhörer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist 6,5 Zoll groß. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nokia 3.4 hat ein 6,39 Zoll großes Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat drei Objektive. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nokia 3.4 wird über einen USB-C-Stecker geladen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch beim Nokia 3.4 ist das Gehäuse aus Kunststoff. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das neue Nokia 2.4 von HMD Global (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Rückseite ist eine Dreifachkamera eingebaut. Deren Hauptkamera hat 13 Megapixel, dazu kommen eine Superweitwinkelkamera mit 5 Megapixeln und ein Tiefensensor mit 3 Megapixeln. Die Frontkamera hat 8 Megapixel und sitzt in einem Loch im Display.

Der Akku des Nokia 3.4 hat eine Nennladung von 4.000 mAh, ausgeliefert wird das Smartphone mit Android 10, ebenfalls in der One-Version. Wie das Nokia 2.4 hat auch das Nokia 3.4 einen Monolautsprecher und eine Klinkenbuchse für Kopfhörer. Beide Smartphones unterstützen Cat4-LTE, haben einen Google-Assistant-Knopf und ein FM-Radio eingebaut.

Die Smartphones haben Gehäuse aus Kunststoff, die verfügbaren Farben sind Grau, Violett und Blau. Die Farben changieren teilweise im Licht, was gut aussieht. Die neuen Nokia-Smartphones sollen ab Oktober 2020 in Deutschland erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.779€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Nintendo Switch Lite inkl. Super Mario 3D All-Stars für 236,09€, Google Chromecast für...
  3. 39,97€
  4. 424€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)

dummzeuch 23. Sep 2020 / Themenstart

Vielleicht lagen noch irgendwo ein paar Tausend Micro-USB-Buchsen rum? Oder sie haben...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Monkey Island - Titelmusik aller Versionen

Wir haben alle Varianten der Titelmusik im Video zusammengestellt - plus Bonusversion.

Monkey Island - Titelmusik aller Versionen Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /