• IT-Karriere:
  • Services:

HMD Global: Nokia X6 hat ein 19:9-Display mit Notch und Dual-Kamera

Kurz nach dem Verkaufsstart des Nokia 6 hat HMD Global das Nokia X6 vorgestellt. Das X-Modell bietet eine deutlich bessere Ausstattung und setzt auf moderne Smartphone-Eigenschaften.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia 6X
Nokia 6X (Bild: HMD Global)

HMD Global hat das Nokia X6 bislang nur für den Markt in China vorgestellt. Ob das Android-Smartphone in einigen Wochen auch nach Deutschland kommen wird, ist noch nicht bekannt. Bisher wurden die international vorgestellten Nokia-Smartphones von HMD Global mit einer Verzögerung auch auf dem deutschen Markt angeboten.

Stellenmarkt
  1. KONZEPTUM GmbH, Koblenz
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Das Nokia X6 hat ein 5,8 Zoll großes Display im 19:9-Format mit einer Auflösung von 2.280 x 1.080 Pixeln. Wie beim Nokia 6 erhält der Käufer also ein Full-HD-Display. Das Display ist mittels Cornings Gorilla-Glas vor Kratzern und Beschädigungen geschützt. Deutlich aufgewertet wurde die Kamerabestückung. Im Display gibt es bei der Neuvorstellung eine Ausbuchtung für die Frontkamera, die als Notch bezeichnet wird.

Die Frontkamera hat einen 16-Megapixel-Sensor und eine Blende von f/2.0. Sie soll mit einer Gesichtsentsperrung versehen sein. Die Hauptkamera auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera mit einem 16-Megapixel-Sensor, der ebenfalls eine Blende von f/2.0 hat. Dazu kommt ein Monochrom-Sensor mit einer Auflösung von 5 Megapixeln. Die Kamera verfügt über die für Dual-Kameras üblichen Funktionen wie eine bessere Hintergrundunschärfe und eine Gesichtserkennung.

Im neuen Modell steckt Qualcomms Octa-Core-Prozessor Snapdragon 636 und der Käufer hat die Auswahl zwischen drei Speichervarianten. So gibt es das Smartphone mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 oder 64 GByte Flash-Speicher. Außerdem wird es mit 6 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher angeboten. Alle Modelle haben einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 256 GByte.

Das Gerät hat die Maße von 147,2 x 71 x 8,6 mm und ist damit trotz des größeren Displayformats ein ganzes Stück schmaler als das Nokia 6 mit klassischem 5,5-Zoll-Display. Das LTE-Smartphone bietet Dual-Band-WLAN nach dem ac-Standard, Bluetooth 5.0 und einen GPS-Empfänger sowie einen Fingerabdrucksensor auf der Gehäuserückseite. NFC-Funktionen sind laut Datenblatt nicht vorhanden.

  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6X (Bild: HMD Global)
Nokia 6X (Bild: HMD Global)

Das Smartphone wird mit Android 8.1 alias Oreo ausgeliefert und später soll es ein Update auf das kommende Android P erhalten. Aller Voraussicht nach wird es sich um ein Android-One-Gerät handeln, denn der Hersteller hat im Februar 2018 auf dem Mobile World Congress verkündet, dass alle künftigen Nokia-Smartphones Android-One-Geräte sein würden. Das bedeutet, dass die Android-Version vom Hersteller nicht verändert wird. Einzige Ausnahme sollen die Android-Go-Geräte sein.

HMD Global bringt das Nokia X6 im Mai 2018 auf den chinesischen Markt. Je nach Speicherausstattung kostet das Smartphone umgerechnet zwischen 170 und 225 Euro. Die Ausführung mit 4 GByte und 32 GByte gibt es für etwa 170 Euro, das Modell mit 64 GByte kostet 205 Euro und die Variante mit 6 GByte und 64 GByte wird für 225 Euro angeboten. Wenn das Nokia X6 nach Deutschland kommt, könnten die Preise etwas höher ausfallen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)

liberavia 18. Mai 2018

Nope. Das was Nokia komplett aus dem Markt gekegelt hatte, war die fatale Partnerschaft...

Anonymer Nutzer 18. Mai 2018

Wenn man alles, was kein Nokia 808 ist, als Einheitsbrei ansieht, muss man natürlich zu...

M.P. 17. Mai 2018

Deshalb sind die Karten für Plätze weiter hinten im Kinosaal teurer, als die vorne...

pk_erchner 17. Mai 2018

https://gh.de/nokia-x6-16gb-dark-black-a507270.html krass

pk_erchner 17. Mai 2018

sprich 6.1 ist schon wieder alt das nenne ich mal schnellen Zyklus wenn das 6.1 dafür auf...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


      •  /