Abo
  • IT-Karriere:

HMD Global: Nokia X5 kommt als abgewandeltes Nokia 5.1 Plus für 250 Euro

HMD Global bringt das Nokia X5 nach Deutschland - allerdings unter der Bezeichnung Nokia 5.1 Plus und mit einigen Modifikationen. Anders als es der Name vermuten lässt, ist die Neuvorstellung nicht in allen Belangen besser ausgestattet als das normale Nokia 5.1.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia 5.1 Plus
Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)

Noch ein neues Smartphone mit Nokia-Schriftzug. HMD Global bringt das Nokia X5 in leicht abgewandelter Ausstattung nach Deutschland und nennt es Nokia 5.1 Plus. Das Nokia X5 ist seit Juli 2018 bereits in China verfügbar und wird nun als Nokia 5.1 Plus auch in Deutschland von ersten Händlern angeboten. Es basiert in vielen Punkten auf dem Nokia 5.1, aber vor allem bei der Kamera und dem Display gibt es entscheidende Unterschiede.

Stellenmarkt
  1. iWelt AG, Eibelstadt
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn

Das Nokia 5.1 verfügt über eine 16-Megapixel-Kamera mit Phasenerkennungs-Autofokus, beim Nokia 5.1 Plus gibt es eine Dual-Kamera mit einem 13-Megapixel- und einem 5-Megapixel-Sensor. Die zweite Linse liefert Tiefeninformationen und bringt so den Bokeh-Effekt auf Fotos. Die Kamera hat einen Phasenerkennungs-Autofokus sowie eine elektronische Bildstabilisierung, um möglichst scharfe Aufnahmen zu liefern.

Wie auch beim Nokia 5.1 und beim Nokia X5 gibt es beim Nokia 5.1 Plus auf der Displayseite eine 8-Megapixel-Kamera. Die Angaben der beiden Elektronikmarktketten Media Markt und Saturn sind fehlerhaft und nennen nur eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite.

Bei der Displayausstattung gibt es erhebliche Unterschiede zwischen dem Plus-Modell und dem normalen Nokia 5.1. Das Nokia 5.1 Plus hat einen 5,8 Zoll großen IPS-Touchscreen bei einem Seitenverhältnis von 19:9, das Display ist damit größer als das 5,5-Zoll-Display im 2:1-Format beim normalen Nokia 5.1. Das kleinere Modell liefert allerdings eine Full-HD-Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixeln, während das Plus-Modell hier lediglich HD+-Auflösung mit 1.520 x 720 Pixeln bereitstellt - also deutlich weniger Schärfe liefert. Das Display im Nokia 5.1 Plus wird mittels 2.5D-Glas vor Beschädigungen geschützt. Anders als das Nokia X5 hat das Nokia 5.1 Plus keine Ausbuchtung rund um die Hauptkamera, bestätigte HMD Global Golem.de.

Die übrigen technischen Daten des Nokia 5.1 Plus entsprechen weitestgehend dem Nokia 5.1 in der 32-GByte-Ausführung. Das Nokia 5.1 Plus verwendet Mediateks Octa-Core-Prozessor Helio P18, der mit einer Taktrate von 2 GHz läuft. Es stehen 3 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher zur Verfügung. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 400 GByte ist vorhanden.

Nokia 5.1 Plus kommt noch mit Oreo

Das Dual-SIM-Smartphone unterstützt Cat4-LTE, WLAN-n, Bluetooth 4.2 und hat einen GPS-Empfänger, einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite sowie eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse, aber kein NFC. Auch das neue Nokia-Modell gehört zu den Android-One-Geräten, es gibt also ein unverändertes Google-Android und HMD Global verspricht für zwei Jahre neue Android-Versionen und Sicherheits-Patches für die nächsten drei Jahre. Das Nokia 5.1 Plus erscheint noch mit Android 8 alias Oreo, ein Update auf Android 9 alias Pie soll später folgen.

  • Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)
  • Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)
  • Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)
  • Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)
Nokia 5.1 Plus (Bild: HMD Global)

Der Akku im Nokia 5.1 Plus hat eine Nennladung von 3.060 mAh und damit lediglich 90 mAh mehr als beim normalen Nokia 5.1. Zudem gibt es bei der Ausstattung einen weiteren Unterschied: Das neue Modell hat einen USB-Type-C-Anschluss, das normale Nokia 5.1 hingegen einen Micro-USB-Anschluss. Das Nokia 5.1 Plus misst 149,5 x 71,9 x 8,1 mm und wiegt 160 Gramm.

Vorerst gibt es das Nokia 5.1 Plus lediglich bei den Elektronikmarktketten Media Markt und Saturn und kostet dort 250 Euro. Erst in den kommenden Wochen soll das Android-One-Smartphone auch bei anderen Händlern verfügbar sein. Die deutsche Nokia-Webseite listet das neue Modell noch nicht. Das normale Nokia 5.1 ist bislang nur bei wenigen Händlern verfügbar und kostet ebenfalls 250 Euro. Das Nokia 5.1 mit 2 GByte Arbeitsspeicher und 16 GByte Flash-Speicher ist für etwa 170 Euro zu haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mindecraft für 20,99€, Borderlands 2 GOTY für 6,99€, Call of Duty 8 - Modern Warfare 3...
  2. 449,94€ (bei Mindfactory.de)
  3. (u. a. Akkuschrauber, Schlagbohrschrauber, Handkreissägen)
  4. (u. a. Multitools ab 46,99€)

M.P. 06. Nov 2018

Die ist nicht willkürlich, sondern fundiert, da ich ein Smartphone mit Mediatek Prozessor...

forenuser 06. Nov 2018

Und selbst wenn... meine letzten Telefone hatten alle NFC aber genutzt habe ich es...

Miklagard 05. Nov 2018

Es wäre möglich, siehe Sony XZ1 Compact, jedoch haben Sie keine langen Updates (Sind aber...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /