• IT-Karriere:
  • Services:

HMD Global: Nokia 6300 wird neu aufgelegt

Das Nokia 6300 war Nokias Verkaufsschlager im Jahr 2007 - jetzt bringt HMD Global das Feature Phone in einer Neuauflage zurück. Ebenfalls neu: das Nokia 8000 4G.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 8000 4G
Das Nokia 8000 4G (Bild: HMD Global)

HMD Global hat zwei neue Feature Phones unter der Marke Nokia präsentiert. Beide werden mit KaiOS ausgeliefert, einem recht einfachen Betriebssystem, das allerdings Facebook, Whatsapp, Youtube sowie den Google-Assistenten unterstützt.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Berlin, Oldenburg
  2. Stadt NÜRNBERG, Nürnberg

Das Nokia 6300 4G ist eine Wiederauflage des Nokia 6300 aus dem Jahr 2007. Es hat einen 2,8 Zoll großen Bildschirm, darunter ist eine klassische Handy-Tastatur eingebaut. Im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 210, ein SoC aus dem Einsteigerbereich. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut.

Das Nokia 6300 4G hat 512 MByte Arbeitsspeicher und 4 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Speicherkarten bis zu einer Größe von 128 GByte ist vorhanden. Das Handy unterstützt, wie der Name bereits andeutet, LTE, Bluetooth läuft in der Version 4.1. Der Akku hat eine Nennladung von 1.500 mAh und ist wechselbar. Das Gehäuse ist aus Kunststoff.

Nokia 8000 4G mit etwas edlerem Look

Zusätzlich zum Nokia 6300 4G hat HMD Global auch noch das Nokia 8000 4G vorgestellt. Das Handy sieht etwas schicker als das Nokia 6300 4G aus, was am glasähnlichen Gehäusematerial liegen dürfte. Auch das Nokia 8000 4G ist allerdings aus Kunststoff.

  • Das Nokia 6300 4G (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 6300 4G (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 8000 4G (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 8000 4G (Bild: Nokia)
Das Nokia 6300 4G (Bild: Nokia)
Golem Akademie
  1. Masterclass: Data Science mit Pandas & Python
    9./10. September 2021, online
  2. C++ Clean Code - Best Practices für Programmierer
    7.-11. Juni 2021, online
Weitere IT-Trainings

Das Display ist 2,8 Zoll groß. Es gibt eine klassische Handy-Tastatur. Die Hardware ist in den wichtigen Punkten identisch mit der des Nokia 6300 4G: Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, das Flash-Speicher 4 GByte. Auch hier gibt es einen Steckplatz für Speicherkarten. Der 1.500-mAh-Akku ist auch beim Nokia 8000 4G wechselbar, die Kamera hat 2 Megapixel.

Das Nokia 6300 4G soll ab Ende November 2020 für 70 Euro in den Handel kommen. Das Nokia 8000 4G soll ebenfalls Ende November auf den Markt kommen und 90 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Gaius Baltar 17. Nov 2020

Zehnfacher Preis? Ich habe Anfang des Monats meinem Vater sein erstes Smartphone...

M.P. 13. Nov 2020

In welchem Netz? Es fehlen definitiv die O2-Deutschland - Zertifikate im Nokia Android...

vanishung 13. Nov 2020

Ich hatte damals selbst en Nokia 6300 und das Highlight an dem Gerät war eindeutig das...

Enter the Nexus 13. Nov 2020

Ich auch :)


Folgen Sie uns
       


Outriders angespielt

Im Video stellt Golem.de das von People Can Fly entwickelte Actionspiel Outriders vor.

Outriders angespielt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /