HMD Global: Nokia 5.4 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 220 Euro

Mit dem Nokia 5.4 aktualisiert HMD Global seine untere Mittelklasse: Das Gerät hat eine Vierfachkamera, einen Qualcomm-Chipsatz und Android 11.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 5.4 von HMD Global
Das Nokia 5.4 von HMD Global (Bild: HMD Global)

HMD Global hat sein neues Android-Smartphone Nokia 5.4 vorgestellt. Das Nokia 5.4 richtet sich an Nutzer, die nicht allzu viel für ein Smartphone bezahlen wollen, dabei aber mehr als ein sehr einfaches Gerät verwenden möchten.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialisten/IT-Spezialis- tinnen (m/w/d) im Bereich Applikationsbetrieb/2nd Level
    Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln
  2. SAP SD Teamleiter (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim
Detailsuche

Das Nokia 5.4 hat ein 6,39 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln. HMD Global zufolge sollten Kunden ohne direkte Gegenüberstellung eines Full-HD-Displays den Unterschied nicht bemerken. Von Hause aus ist eine Panzerglasfolie auf dem Bildschirm befestigt, die einen zusätzlichen Schutz bringen soll.

Im Inneren des Nokia 5.4 steckt Qualcomms Snapdragon 662, ein Mittelklasse-SoC mit einer maximalen Taktrate von 1,8 GHz. Der Arbeitsspeicher des in Deutschland erhältlichen Modells ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Das Smartphone hat einen NFC-Chip und einen GPS-Empfänger. Es unterstützt Cat4-LTE, aber kein 5G.

Kamera mit 48 Megapixeln

Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, die mit Sensoren von Samsung bestückt ist. Die Hauptkamera hat 48 Megapixel, eine höhere Auflösung könnte der Snapdragon 662 auch nicht verarbeiten. Unterstützt wird die Hauptkamera durch eine Superweitwinkelkamera mit 5 Megapixeln sowie eine Makrokamera und einen Tiefensensor mit jeweils 2 Megapixeln. Die Frontkamera ist in einem Loch im Display eingebaut und hat 16 Megapixel.

  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
Golem Karrierewelt
  1. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Unterhalb der Kamera auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Akku des Nokia 5.4 hat eine Nennladung von 4.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt schnellladen - im Lieferumfang ist allerdings nur ein 10-Watt-Netzteil inbegriffen. Ausgeliefert wird das Nokia 5.4 mit Android 11.

Das Nokia 5.4 kostet in Deutschland 220 Euro und ist ausschließlich in der Version mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher verfügbar. Es soll Mitte Januar 2021 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rabbit_70 15. Dez 2020

Bei Nokia selbst steht, dass es mit Android 10 ausgeliefert wird: "Operating system...

ChMu 15. Dez 2020

Wenn nfc drin haengt, man mit dem Teil also bezahlen kann, Autoschluessel und andere...

Der schwarze... 15. Dez 2020

Kann sich auch einfach um ein Montagsmodell handeln. Bin mit meinem Nokia 8 weiterhin...

up.whatever 15. Dez 2020

Funktioniert bei Nokia mittlerweile VoLTE und WiFi Calling in allen deutschen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming-Dienst
Google schließt Stadia

Google steigt aus dem Cloud-Gaming-Geschäft aus und stellt seinen Dienst Stadia ein. Kunden erhalten ihr Geld zurück.

Cloudgaming-Dienst: Google schließt Stadia
Artikel
  1. Axel-Springer-Chef: Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor
    Axel-Springer-Chef
    Döpfner schlug Musk den Kauf von Twitter vor

    "Das wird lustig": Wenige Tage vor seinem Einstieg bei Twitter erhielt Elon Musk eine interessante Nachricht von Axel-Springer-Chef Döpfner.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Probefahrt mit EQS SUV: Geländegängiger Luxus auf vier Rädern
    Probefahrt mit EQS SUV
    Geländegängiger Luxus auf vier Rädern

    Nach einer Testrunde in Colorado versteht man, was Mercedes beim EQS SUV mit Top-End Luxury meint.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /