HMD Global: Nokia 5.4 mit 48-Megapixel-Kamera kostet 220 Euro

Mit dem Nokia 5.4 aktualisiert HMD Global seine untere Mittelklasse: Das Gerät hat eine Vierfachkamera, einen Qualcomm-Chipsatz und Android 11.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 5.4 von HMD Global
Das Nokia 5.4 von HMD Global (Bild: HMD Global)

HMD Global hat sein neues Android-Smartphone Nokia 5.4 vorgestellt. Das Nokia 5.4 richtet sich an Nutzer, die nicht allzu viel für ein Smartphone bezahlen wollen, dabei aber mehr als ein sehr einfaches Gerät verwenden möchten.

Stellenmarkt
  1. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen
  2. (Junior) IT Engineer Directory & Certificate Management (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Das Nokia 5.4 hat ein 6,39 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.560 x 720 Pixeln. HMD Global zufolge sollten Kunden ohne direkte Gegenüberstellung eines Full-HD-Displays den Unterschied nicht bemerken. Von Hause aus ist eine Panzerglasfolie auf dem Bildschirm befestigt, die einen zusätzlichen Schutz bringen soll.

Im Inneren des Nokia 5.4 steckt Qualcomms Snapdragon 662, ein Mittelklasse-SoC mit einer maximalen Taktrate von 1,8 GHz. Der Arbeitsspeicher des in Deutschland erhältlichen Modells ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher 128 GByte. Das Smartphone hat einen NFC-Chip und einen GPS-Empfänger. Es unterstützt Cat4-LTE, aber kein 5G.

Kamera mit 48 Megapixeln

Auf der Rückseite ist eine Vierfachkamera eingebaut, die mit Sensoren von Samsung bestückt ist. Die Hauptkamera hat 48 Megapixel, eine höhere Auflösung könnte der Snapdragon 662 auch nicht verarbeiten. Unterstützt wird die Hauptkamera durch eine Superweitwinkelkamera mit 5 Megapixeln sowie eine Makrokamera und einen Tiefensensor mit jeweils 2 Megapixeln. Die Frontkamera ist in einem Loch im Display eingebaut und hat 16 Megapixel.

  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
  • Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
Das Nokia 5.4 (Bild: HMD Global)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Unterhalb der Kamera auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Der Akku des Nokia 5.4 hat eine Nennladung von 4.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt schnellladen - im Lieferumfang ist allerdings nur ein 10-Watt-Netzteil inbegriffen. Ausgeliefert wird das Nokia 5.4 mit Android 11.

Das Nokia 5.4 kostet in Deutschland 220 Euro und ist ausschließlich in der Version mit 4 GByte Arbeitsspeicher und 128 GByte Flash-Speicher verfügbar. Es soll Mitte Januar 2021 in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rabbit_70 15. Dez 2020

Bei Nokia selbst steht, dass es mit Android 10 ausgeliefert wird: "Operating system...

ChMu 15. Dez 2020

Wenn nfc drin haengt, man mit dem Teil also bezahlen kann, Autoschluessel und andere...

Der schwarze... 15. Dez 2020

Kann sich auch einfach um ein Montagsmodell handeln. Bin mit meinem Nokia 8 weiterhin...

up.whatever 15. Dez 2020

Funktioniert bei Nokia mittlerweile VoLTE und WiFi Calling in allen deutschen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 US-Dollar: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 US-Dollar
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /