HMD Global: Nokia 2720 Flip für 100 Euro im Handel erhältlich

Mit leichter Verspätung bringt HMD Global das Nokia 2720 Flip in Deutschland auf den Markt: Für 100 Euro erhalten Käufer einen Klassiker zum Aufklappen, der dem ursprünglichen Modell vor allem eine bessere Hardware und umfangreichere Software voraushat.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 2720 Flip von HMD Global
Das Nokia 2720 Flip von HMD Global (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das ursprünglich für September 2019 angekündigte Nokia 2720 Flip soll ab sofort in Deutschland für 100 Euro im Handel erhältlich sein. Das teilt der finnische Hersteller HMD Global mit, der die Rechte am Markennamen Nokia besitzt und seit einigen Jahren Smartphones und Handys unter dem Namen des Traditionsunternehmens vertreibt.

Das Handy ist eine Wiederauflage des Nokia 2720 Fold, das Microsoft vor gut zehn Jahren vorgestellt hatte. Wie das Originalgerät lässt sich das Handy zusammenklappen und hat neben dem 2,8 Zoll großen Bildschirm auf der Innenseite ein 1,3 Zoll großes Außendisplay.

Das Nokia 2720 Flip hat eine klassische Handytastatur, als Betriebssystem kommt KaiOS in der Version 2.5 zum Einsatz. Dadurch können Nutzer unter anderem Whatsapp, Facebook und Google-Apps wie Maps oder den Assistant verwenden.

Eingebauter Notfallknopf

Das Nokia 2720 Flip hat neben der Lautstärkewippe einen zusätzlichen Knopf am Gehäuse, der standardmäßig als Notfallknopf eingerichtet ist. Wer diese Funktion nicht benötigt, kann den Knopf verwenden, um den Google Assistant zu aktivieren.

Anders als das ursprüngliche Nokia 2720 Fold beherrscht das neue Modell Cat4-LTE und unterstützt WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 4.1, ein Glonass-fähiger GPS-Empfänger ist eingebaut.

Im Inneren des Smartphones arbeitet Qualcomms 205 Mobile Platform. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, was für ein Handy ausreicht. Der eingebaute Flash-Speicher hat 4 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte ist eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 1.500 mAh und ist wechselbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
M2 Pro und M2 Max im Vergleich
Apples beste Prozessoren sind nun noch besser

Mit dem M2 Pro und M2 Max hat Apple würdige Nachfolger für den tollen M1 Max gefunden. Gerade die Energieeffizienz gefällt uns.
Ein Test von Oliver Nickel

M2 Pro und M2 Max im Vergleich: Apples beste Prozessoren sind nun noch besser
Artikel
  1. Seti: KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen
    Seti
    KI entdeckt möglicherweise Signale von Außerirdischen

    Ein neu entwickelter KI-Algorithmus hat in einem vorhandenen Datensatz Signale gefunden, die Merkmale von Technosignaturen enthalten, die nicht von Menschen stammen.

  2. Gaming Prozessoren: AMD kündigt Ryzen 7000X3D an
    Gaming Prozessoren
    AMD kündigt Ryzen 7000X3D an

    Nur wenige Wochen später als ursprünglich geplant sollen die CPUs erscheinen. Mit einer wichtigen Ausnahme.

  3. Energiespargeräte und Diskokugeln: Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr
    Energiespargeräte und Diskokugeln
    Bundesnetzagentur zieht 15 Millionen Geräte aus dem Verkehr

    Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr zahlreiche Produkte verboten. Darunter sind Energiespargeräte, Fernbedienungen und Diskokugeln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G5 Curved 27" WQHD 260,53€ • Graka-Preisrutsch bei Mindfactory • Philips Hue 3x E27 + Hue Bridge -57% • PCGH Cyber Week • Dead Space PS5 -16% • PNY RTX 4080 1.269€ • Bis 77% Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ [Werbung]
    •  /