HMD Global: Neues Nokia 6 mit schnellerem Prozessor und mehr Speicher

HMD Global hat ein neues Nokia 6 vorgestellt. Das Nachfolgemodell erhält einen schnelleren Prozessor und mehr Speicher. Wann das neue Nokia 6 nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Nokia 6
Neues Nokia 6 (Bild: HMD Global)

Noch vor dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona hat HMD Global ein neues Modell des Nokia 6 vorgestellt. Auch im vergangenen Jahr wurde das Nokia 6 vor der wichtigen Mobilfunkmesse vorgestellt - aber auch damals nur für den chinesischen Markt. So ist es auch beim Nokia 6 (2018), das vermutlich in Barcelona seinen internationalen Start haben wird.

  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
  • Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
Nokia 6 (2018) (Bild: HMD Global)
Stellenmarkt
  1. Softwarearchitekt (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), verschiedene Standorte
  2. (Senior) Engineer - Virtual Cloud Infrastructure (w/m/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
Detailsuche

Bei der Displayausstattung hat sich nichts verändert. Es gibt wieder ein 5,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, so dass Inhalte vergleichsweise scharf dargestellt werden sollten. Auch die Ausstattung bei den Kameras ist identisch. Die Hauptkamera auf der Rückseite liefert eine maximale Auflösung von 16 Megapixeln, vorne ist eine 8-Megapixel-Kamera verbaut. Zudem gibt es den vom Nokia 8 bekannten zweifachen Selbstporträt-Modus, so dass auf Knopfdruck beide Kameras simultan ein Foto aufnehmen können.

Schnellerer Prozessor

Verbesserungen gibt es bei der Prozessor- und Speicherbestückung. Statt eines Snapdragon 430 mit einer Taktrate von 1,4 GHz läuft das neue Modell mit Qualcomms besserem Snapdragon 630 mit einer Taktrate von bis zu 2,2 GHz. Generell gibt es beim neuen Modell 4 GByte Arbeitsspeicher, vorher waren es beim Basismodell 3 GByte. In China wird das Smartphone wahlweise mit 32 oder 64 GByte Flash-Speicher angeboten; ob die beiden Ausführungen auch nach Deutschland kommen werden, ist nicht bekannt. Das neue Nokia 6 hat wieder einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 128 GByte groß sein dürfen.

Das LTE-Smartphone unterstützt WLAN-n, Bluetooth 5.0, hat einen GPS-Chip und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse, um klassische Kopfhörer anschließen zu können. Im Unterschied zum ersten Nokia 6 gibt es beim neuen Modell keinen physischen Home-Button mehr. In dem Button ist beim Vorgängermodell der Fingerabdrucksensor eingebaut, der bei der Neuvorstellung auf die Gehäuserückseite gewandert ist. Wenn das Smartphone auf dem Tisch liegt oder in einer Kfz-Halterung steckt, ist das Entsperren mittels Fingerabdruck nicht ohne weiteres möglich.

NFC-Unterstützung ist weggefallen

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Laut der Produktseite in chinesischer Sprache ist der NFC-Chip, der beim ersten Nokia 6 noch vorhanden war, beim neuen Modell eingespart worden. Das neue Nokia 6 erscheint noch mit Android 7.1 alias Nougat, ein Update auf Android 8.0 alias Oreo soll folgen.

In China soll das Nokia 6 (2018) noch in diesem Monat in den Verkauf gehen. Noch gibt es keine Angaben dazu, wann das Smartphone zu welchem Preis auf den deutschen Markt kommt. Das Vorgängermodell ist nach einiger Verspätung für 250 Euro Ende Juli 2017 erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


monosurround 06. Jan 2018

Ich gehöre auch zur Vorne Fraktion...habe das jetzt so gelöst, dass ich einfach ein Gerät...

pk_erchner 06. Jan 2018

endlich drin?

derdorfaelteste 05. Jan 2018

Jetzt noch Project Treble zu umgehen, lässt mich für Nokias Update Versprechen nichts...

Snark 05. Jan 2018

Man sollte klar stellen, dass in diesem Artikel anscheinend die China Variante 2018 mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
J.R.R. Tolkien
The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe

Bis auf die Buchrechte gehört Der Herr der Ringe künftig zu The Embracer Group. Nebenbei kauft der Publisher mal wieder ein paar Spielestudios.

J.R.R. Tolkien: The Embracer Group kauft Der Herr der Ringe
Artikel
  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Openweather: Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi
    Openweather
    Eine Wetter-Uhr auf dem Raspberry Pi

    Wir zeigen auf einem 64-x-64-LED-Panel mithilfe eines Raspberry Pi außer der Uhrzeit auch Wetterinformationen an. Die Programmierung erfolgt in C#.
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  3. Hybride Arbeit: Das Schlechteste aus zwei Welten?
    Hybride Arbeit
    Das Schlechteste aus zwei Welten?

    Frust plus Probleme statt Arbeiten im Grünen plus Kollegenkontakt: Hybrides Arbeiten misslingt oft - muss es aber nicht.
    Ein Ratgebertext von Jakob Rufus Klimkait und Kristin Ottlinger

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /