Abo
  • Services:

HMD Global: Neues Nokia 3310 mit LTE vorgestellt

HMD Global hat eine neue Variante des Handys Nokia 3310 vorgestellt: Die Neuauflage des Klassikers kommt mit LTE-Unterstützung und Android-basiertem Betriebssystem. Zunächst wird das Gerät nur in China erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 3310 4G sieht aus wie das Nokia 3310 3G.
Das Nokia 3310 4G sieht aus wie das Nokia 3310 3G. (Bild: HMD Global)

Der finnische Hersteller HMD Global hat mit dem Nokia 3310 4G eine LTE-Version seines auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 präsentierten Handys vorgestellt. Damit ist bereits die dritte Version des Gerätes erschienen, nach dem ersten GSM-Modell und einer UMTS-Variante.

Neues Android-basiertes Betriebssystem

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Dataport, Altenholz

Die LTE-Version des Nokia 3310 kommt zudem mit einem leistungsfähigeren Betriebssystem: Aliyun OS, kurz Yun OS, ist ein Android-Fork, der 2011 vom chinesischen Unternehmen Alibaba entwickelt wurde. Yun OS kann HTML5-Anwendungen sowie bestimmte Android-Anwendungen wiedergeben. Ob HMD Global beim Nokia 3310 4G einen App-Markt installiert, ist unklar.

Die restliche Hardware-Ausstattung deckt sich weitgehend mit der des Nokia 3310 3G: Das Display ist 2,4 Zoll groß, bedient wird das Gerät mit einer klassischen Handytastatur. Auf der Rückseite ist eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. Der interne Speicher ist wahlweise 256 oder 512 MByte groß.

Der Akku hat eine Nennladung von 1.200 mAh und ist wechselbar. Die Gesprächszeit soll im LTE-Modus fünf Stunden lang sein, im GSM-Modus 15 Stunden. Die Standby-Zeit bei Nutzung von LTE soll bei zwölf Tagen liegen.

Veröffentlichung zunächst in China

Das Nokia 3310 4G ist zunächst nur in China erhältlich. Ein Preis ist noch nicht bekannt. Möglicherweise stellt HMD Global eine internationale Version des Gerätes auf dem Mobile World Congress 2018 Ende Februar in Barcelona vor. Die chinesische Version ist nicht kompatibel mit den in Deutschland benötigten LTE-Frequenzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 23,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

superdachs 31. Jan 2018

Ich wünsche mir zb ein Telefon mit kleinem display und richtigen Tasten mit dem ich auf...

superdachs 31. Jan 2018

Aber sollte es in Deutschland veröffentlicht werden kann man hoffen. Das wäre dann...

Onkel Ho 31. Jan 2018

Ich denke, es ist vor allem der Nutzer, der die Apps benutzt. Wenn das Smartphone mit...

daydreamer42 30. Jan 2018

Funktioniert für mich. :)

M.P. 30. Jan 2018

Na - ob das Ding mit dem Betriebssystem abseits des Mainstreams überhaupt jemals auf die...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook Pro 14 - Test

Das Touchpad des Asus Zenbook Pro 14 ist ein kleiner Bildschirm. Hört sich nutzlos an, hat uns aber dennoch im Test überzeugt.

Asus Zenbook Pro 14 - Test Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /