• IT-Karriere:
  • Services:

HLRS Hawk: Deutschlands schnellster Supercomputer läuft

26 Petaflops für das Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Universität Stuttgart: Der Hawk ist der leistungsstärkste Supercomputer in Deutschland, er basiert auf über 10.000 von AMDs 64-kernigen Epyc-7002-CPUs.

Artikel veröffentlicht am ,
Hawk-Supercomputer
Hawk-Supercomputer (Bild: HLRS)

Der Hawk, zu deutsch Falke, wird in Betrieb genommen: Das Höchstleistungsrechenzentrum (HLRS) der Universität Stuttgart feiert am heutigen 19.02.2020 den Betriebsstart des deutschen Supercomputers, der mit theoretisch 26 Petaflops und 24 Linpack-Petaflops dann das derzeit schnellste System in Deutschland darstellen und den fünften Platz in der Top-500-Liste der weltweit leistungsfähigsten Supercomputer einnehmen wird.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Leasing AG, Bad Homburg
  2. V-LINE EUROPE GmbH, Sehnde

Technische Basis des Hawk ist HPEs Apollo 9000: Das System basiert rein auf CPUs und verwendet keine Beschleunigerkarten wie Nvidias Tesla. Stattdessen verbaut das HLRS insgesamt 11.264 wassergekühlte Prozessoren, jeder Knoten weist zwei Epyc 7742 mit 64 Kernen und 2,25 GHz Takt auf. Über alle Nodes hinweg verwenden die Betreiber zudem 90.112 DDR4-Speichermodule, was insgesamt in einer RAM-Kapazität von rund 1,44 Petabyte resultiert.

Die Knoten werden per Infiniband HDR200 verknüpft, auch die Storage-Lösungen sind so mit eingebunden. Hier verwendet das HLRS die DDN Exascaler mit Infinite Memory Engine von HPE, weshalb auf eine Festplattenkapazität von 25 Petabyte zusätzlich 64 TByte Flash-Speicher kommt. Der Hawk kostete ungefähr 38 Millionen Euro, die Kosten wurden vom Bundesland Baden-Württemberg und dem Bund jeweils hälftig getragen.

Im regulären Betrieb soll der Hawk ungefähr 3,5 Megawatt benötigen und bei der Durchführung des Linpack-Benchmarks etwa 4,1 Megawatt. Hier erzielt der Supercomputer eine Rechengeschwindigkeit von 24 Petaflops bei doppelter Genauigkeit (FP64). Bisher schnellstes System war der SuperMUC-NG am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München. Er basiert auf 24-kernigen Xeon Platinum 8174 und hat mit 26,87 Petaflops theoretisch mehr Performance als der Hawk. Der Linpack-Wert liegt mit 19,48 Petaflops allerdings unter dem des HLRS Hawk.

Das Höchstleistungsrechenzentrum in Stuttgart wird den Hawk für Berechnungen im akademischen, industriellen und wissenschaftlichen Bereich einsetzen. Das HLRS nennt in diesem Kontext unter anderem Big Data, künstliche Intelligenz und Simulationswissenschaft. Als Beispiele werden die Energie-Effizienz von Windrädern, die Optimierung von Kraftwerken, die Interaktion von regionalen und globalen Klimamodellen, die Erforschung von Pandemien und Migration, eine verbesserte Aerodynamik für Fahr- und Flugzeuge sowie deren Lärmemission zu ermitteln aufgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,49€
  2. 15,99€
  3. 18,99€
  4. 2,99€

R_Steele 20. Feb 2020

Hawk wurde für seine Benutzer beschafft, nicht um in einer Liste mit aller Gewalt auf...

R_Steele 20. Feb 2020

2012 Hermit 2014 Hornet (eats Hermits) 2015 Hazel Hen (eats Hornets) 2020 Hawk (eats...

R_Steele 20. Feb 2020

Es sind 660 TB. Die 64 TB sind falsch.

Ach 20. Feb 2020

Einen Zusammenhang zwischen aktiven Cores und der Cache Größe ist mehr als naheliegend...

steffenmitf 20. Feb 2020

AMD sowie HPE wollten das Projekt unbedingt durchführen. Für HPE ist das nach der...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Zenbook Flip UX371E im Test: Asus steht sich selbst im Weg
Zenbook Flip UX371E im Test
Asus steht sich selbst im Weg

Das Asus Zenbook Flip UX371E verbindet eines der besten OLED-Displays mit exzellenter Tastatur-Trackpad-Kombination. Wäre da nicht ein Aber.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook S14 S433 und S15 S513 Asus bringt Tiger-Lake-Notebooks ab 700 Euro
  2. Asus Expertbook P1 350-Euro-Notebook tauscht gutes Display gegen gesteckten RAM
  3. Asus Zenfone 7 kommt mit Dreifach-Klappkamera

    •  /