• IT-Karriere:
  • Services:

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.

Artikel von veröffentlicht am
Artwork von IO Interactive
Artwork von IO Interactive (Bild: IO Interactive)

Wir stehen über den Wolken - aber nicht, weil wir bei der Ausübung unseres Jobs als Auftragskiller das Zeitliche gesegnet haben. Vielmehr befinden wir uns auf einer Außenstrebe des höchsten Gebäudes der Welt.

Inhalt:
  1. Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
  2. Hitman 3: Verfügbarkeit und Fazit

Im ersten Einsatz von Hitman 3 schleichen wir uns in Dubai in einen Wolkenkratzer - der in dem Actionspiel allerdings nicht Burj Khalifa heißt, sondern den fiktiven Namen Burj Al-Ghazali trägt.

Sobald wir uns Eintritt in eine der obersten Etagen verschafft haben, beginnt der eigentliche Auftrag. Wir sollen zwei Zielpersonen töten, die beide gut geschützt sind.

Um den Job zu erledigen, können wir uns als Kellner oder Sicherheitswache verkleiden, die Computerterminals hacken und noch viele weitere Vorgehensweisen versuchen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, Berlin, München
  2. [bu:st] GmbH, München

Wie schon bei den Vorgängern ist es eine der Stärken von Hitman 3, dass wir sehr viel experimentieren können. Gift ist ebenso eine Option wie der Angriff mit der Klaviersaite aus dem Hinterhalt.

Nur eines funktioniert (absichtlich!) nicht so richtig: Wenn wir einfach mit gezückter Pistole in Richtung unseres Ziel stürzen, heißt es recht bald "Game Over".

In Hitman 3 erkunden wir neben dem Wolkenkratzer in Dubai noch fünf weitere Umgebungen. Wir sind in einem düsteren Anwesen in England unterwegs, führen einen Auftrag in Berlin aus und meucheln dann noch in einer chinesischen Stadt, in einer Luxusvilla in Argentinien und in den rumänischen Karpaten.

HITMAN 3 (Playstation 4 / Playstation VR)

Sechs Einsätze, das klingt nach wenig, allerdings gibt es in den Missionen sehr viel zu entdecken. Nach dem ersten erfolgreichen Absolvieren der Mission in Dubai etwa hatten wir nach Angaben des Programms gerade mal acht Prozent der Geheimnisse entdeckt.

Der Wiederspielwert ist hoch, zumal es im Grunde auch sehr darum geht, alternative Taktiken auszuprobieren, was in Hitman 3 ähnlich wie in den Vorgängern sehr gut klappt und Spaß macht.

Nicht ganz so gelungen finden wir die Handlung, die trotz einer Rückschau für Serienneulinge nur schwer verständlich ist. Es geht um eine kriminelle Geheimorganisation, die wir als Agent 47 endgültig zur Strecke bringen sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Hitman 3: Verfügbarkeit und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 117,19€
  2. (u. a. Sony-TVs, Xbox-Spiele von EA, Norton 360 Premium 2021 für 21,59€ und WISO Steuer-Sparbuch...
  3. 444,99€

captain_spaulding 19. Jan 2021 / Themenstart

Ich habe Hitman 1 und 2 gespielt und habe immer noch nicht verstanden was da alles im...

marvas 19. Jan 2021 / Themenstart

Bei Stadia gibts ab morgen erstmalig mit der kompletten Hitman Reihe das State Share...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


VW ID.3 Probe gefahren

Wir sind einen Tag lang mit dem ID.3 in und um Berlin herum gefahren.

VW ID.3 Probe gefahren Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel


    AfD und Elektroautos: Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!
    AfD und Elektroautos
    "Herr, lass Hirn vom Himmel regnen!"

    Der AfD-Abgeordnete Marc Bernhard hat im Bundestag gegen die Elektromobilität gewettert. In seiner Rede war kein einziger Satz richtig.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Nach Börsengang Lucid plant Konkurrenz für Teslas Model 3
    2. Econelo M1 Netto verkauft Elektro-Kabinenroller für 5.800 Euro
    3. Laden von E-Autos Spitzentreffen zu möglichen Engpässen im Stromnetz

      •  /