Abo
  • Services:
Anzeige
Der Hismart kann als Freisprecheinrichtung genutzt werden.
Der Hismart kann als Freisprecheinrichtung genutzt werden. (Bild: Hismart)

Hismart: Freisprecheinrichtung und Notizbuch auf dem Rücken

Der Hismart kann als Freisprecheinrichtung genutzt werden.
Der Hismart kann als Freisprecheinrichtung genutzt werden. (Bild: Hismart)

Der Rucksack Hismart soll es dem Nutzer ersparen, sein Smartphone aus der Tasche zu holen: Er soll als Freisprecheinrichtung und Notizbuch dienen. Eine Crowdfunding-Kampagne läuft noch.

Anzeige

Der Rucksack Hismart, der sich mit wenigen Handgriffen zur Umhängetasche umbauen lässt, hat zahlreiche Fächer für Smartphones, ein Notebook oder eine kleine Tastatur und ist für Menschen gedacht, die viel unterwegs sind. Über ein Bedienungsteil im Riemen, das per Bluetooth mit dem Smartphone in der Tasche in Verbindung bleibt, können nicht nur Gespräche angenommen und beendet werden. Ein Mikrofon und ein Lautsprecher ermöglichen auch die Nutzung der Tasche als Freisprecheinrichtung. Die Finanzierung soll über Indiegogo erfolgen.

Die Bedienungseinheit verfügt über einen Knopf, der nicht nur gedreht, sondern auch gedrückt werden kann. Er lässt sich auch zur Musiksteuerung nutzen. Der Nutzer kann über die iOS-App, die zu Hismart gehört, zudem kurze Sprachnotizen aufnehmen oder den aktuellen Aufenthaltsort auf der Karte markieren. Das soll zum Beispiel helfen, wieder zum Fahrrad zurückzufinden oder einen interessanten Ort zu markieren.

  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
  • Hismart (Bild: Indiegogo)
Hismart (Bild: Indiegogo)

Auch als Fernbedienung für die Smartphone-Kamera ist das Bedienungsteil geeignet. Der Hismart besteht aus einem wasserfesten Stoff und misst im Rucksack-Modus ungefähr 45 x 35 x 13 cm. Dann passt ein 15 Zoll großes Notebook hinein. Umgefaltet als Tragetasche ist der Hismart etwas kompakter und nur noch für ein 13-Zoll-Modell geeignet.

Die Produktion der Tasche wird über Indiegogo finanziert. Ein Exemplar kostet etwa 200 US-Dollar zuzüglich Versand. Die Kampagne hat schon rund 90.000 US-Dollar eingesammelt, obwohl sie noch mehr als drei Wochen bis zum 15. April 2015 läuft.


eye home zur Startseite
Matthias Wagner 24. Mär 2015

ich fühl mich geehrt xD

Dwalinn 23. Mär 2015

Wenn ich schon 200$ für eine Tasche ausgebe, will ich dafür aber schon was vernünftiges...

RedRanger 23. Mär 2015

Ich würde da auch gerne meine Ohren abstellen können, wenn wieder mal jemand in der Bahn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. Hermle Maschinenbau GmbH, Ottobrunn bei München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. (-10%) 17,99€
  3. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Hauptversammlung

    Rocket Internet will eine Bank sein

  2. Alphabet

    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

  3. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  4. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  5. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  6. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  7. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  8. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  9. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  10. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Wer kein Geld mehr hat macht ne Bank auf

    Mopsmelder500 | 14:44

  2. Re: an alle Debian Mitarbeiter ...

    ArcherV | 14:36

  3. Musk denkt letztlich verkehrspolitisch...

    wasabi | 14:35

  4. Stichwort: Äpfel und Birnen vergleichen!

    xbutan | 14:29

  5. Re: Top stabile Server Distro

    ArcherV | 14:25


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel