Abo
  • Services:
Anzeige
Ein externer NSA-Mitarbeiter soll streng geheime Unterlagen mitgenommen haben.
Ein externer NSA-Mitarbeiter soll streng geheime Unterlagen mitgenommen haben. (Bild: Wikimedia Commons)

Geheimdienste: Ex-NSA-Mitarbeiter wegen Dokumentendiebstahls verhaftet

Ein externer NSA-Mitarbeiter soll streng geheime Unterlagen mitgenommen haben.
Ein externer NSA-Mitarbeiter soll streng geheime Unterlagen mitgenommen haben. (Bild: Wikimedia Commons)

Wieder ist ein externer NSA-Mitarbeiter in die Schlagzeilen geraten. Anders als bei Edward Snowden ist aber noch unklar, warum er bestimmte Unterlagen mitgenommen haben könnte.

Wegen des Kopierens streng geheimer Unterlagen ist in den USA ein externer Mitarbeiter des Militärgeheimdienstes NSA verhaftet worden. Das unerlaubt entwendete Material sei im vergangenen August bei einer Hausdurchsuchung entdeckt worden, teilte das US-Justizministerium am Mittwoch mit. Der 51-jährige Verdächtige, Harold T. Martin III, soll für die Firma Booz Allen Hamilton gearbeitet haben. US-Whistleblower Edward Snowden hatte zuletzt ebenfalls für dieses Unternehmen im Auftrag der NSA in Hawaii gearbeitet.

Anzeige

Weder in der Mitteilung des Ministeriums noch in der ebenfalls veröffentlichten Strafanzeige finden sich konkrete Hinweise darauf, welche Unterlagen der Verdächtige mitgenommen haben soll. Anders als im Fall von Snowden wird Martin keine Spionage vorgeworfen. Die US-Ermittlungsbehörden gehen also offenbar noch nicht davon aus, dass er das Material weitergegeben hat.

Viele Fragen ungeklärt

Laut New York Times wird Martin verdächtigt, den streng geheimen Computercode kopiert zu haben, mit dessen Hilfe die NSA in die Rechner von Staaten wie Russland, China, Iran oder Nordkorea eindringen kann. Es ist aber völlig unklar, zu welchem Zweck er das Material mitgenommen haben könnte. Politische Motive, wie bei Snowden, werden derzeit offenbar ausgeschlossen. Ermittler beschreiben Martin als eine Art Messie, der alles Mögliche bei sich zu Hause gehortet hat.

Zahlreiche Fragen sind in dem Fall noch ungeklärt. So steht beispielsweise nicht fest, wie die Ermittler auf die Spur des Verdächtigen gekommen sind und warum die Datenkopie aufgefallen ist. Es ist bislang unbekannt, ob der Fall im Zusammenhang mit der Veröffentlichung von streng geheimen Cyberwaffen der NSA durch die Gruppe Shadowbroker im vergangenen August steht. In den vergangenen Jahren waren zudem verschiedene NSA-Dokumente geleakt worden, die nicht aus dem Fundus von Snowden stammen. Bislang ist noch keine Anklage erhoben worden.

Martin selbst soll in seiner Vernehmung eingeräumt haben, unerlaubt geheime Dokumente mit nach Hause genommen zu haben. Sein Arbeitgeber Booz Allen Hamilton versprach in einem Statement eine volle Kooperation mit den Behörden und entließ Martin sofort nach dessen Verhaftung. Martin habe zuletzt allerdings nicht mehr für die NSA, sondern als Leiharbeiter für das Verteidigungsministerium gearbeitet, berichtete die New York Times.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dbh Logistics IT AG, Bremen
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 6,99€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

  1. Re: Macht da bitte nicht mit

    quineloe | 19:50

  2. Re: Bahn schneller machen

    grumbazor | 19:41

  3. Re: Dalli Dalli

    teenriot* | 19:34

  4. Re: Leider verpennt

    arthurdont | 19:33

  5. Das würde mich auch freuen:) (kt)

    ckerazor | 19:29


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel