• IT-Karriere:
  • Services:

Himo C16: Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro

Das chinesische Unternehmen Xiaomi hat ein Elektromofa vorgestellt, das mit zwei Sitzplätzen ausgestattet ist und durch seinen niedrigen Preis auffällt. Eine Akkuladung soll eine Reichweite von 75 km erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,
Himo C16
Himo C16 (Bild: Xiaomi)

Das Xiaomi Himo C16 ist ein kompaktes Mofa mit zwei Sitzen, wobei der Passagier keine Pedale erhält. Ein klassisches Pedelec ist es nicht, da der elektrische Antrieb nicht ausschließlich Trittkraftunterstützung bietet. Das Fahrzeug kann auch ohne zu Treten fahren. Hinter dem Rahmendreieck wurde ein herausnehmbarer Akku eingepasst, der für eine Reichweite von 75 km gut sein soll. Der Motor wurde im Hinterrad untergebracht.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Offenbach
  2. Bundesrechnungshof, Bonn

Das Mofa soll in China nur rund 2.599 Yuan kosten, was etwa 330 Euro entspricht. Über die Crowdfunding-Plattform von Xiaomi wird es gar für umgerechnet 255 Euro angeboten.

Am Lenker befinden sich Vorder- und Rückbremse und ein kleines Display, das Informationen zur Geschwindigkeit und den Ladestand des Akkus bereithält. Ein LED-Licht vorn und ein Bremslicht hinten gibt es ebenfalls. Im Lieferumfang scheint auch ein kleiner Einkaufskorb zur Montage über dem Vorderrad zu sein.

  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
  • Himo C16 (Bild: Xiaomi)
Himo C16 (Bild: Xiaomi)

Das E-Mofa soll in China ab Ende September 2019 erhältlich sein. Üblicherweise werden die Angebote von Xiaomi recht schnell über einschlägige Handelsplattformen auch in Europa angeboten. Für Zulassung und Versicherung ist der Käufer natürlich selbst verantwortlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€ (Release 10.11.)
  2. 499€ (Release 10.11.)
  3. 999,99€

DeepSpaceJourney 17. Aug 2019

Es gibt doch bereits ohne Ende günstige Pedelecs. Kann man ja sogar schon bei Aldi als...

DeepSpaceJourney 17. Aug 2019

Bei ca. 650¤ durchschnittlichem Einkommen in China ist so ein Roller ja ein richtiges...

DeepSpaceJourney 17. Aug 2019

Ich hoffe doch nicht, dass wir den Anschluss bekommen, der die chinesischen Metropolen zu...

Christoph123 17. Aug 2019

Kannst du das mit der Federung etwas ausführen? Also keine Chance auf Zulassung selbst...

captain_spaulding 17. Aug 2019

Stimmt, ist Quatsch.


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit Citroën Ami: Das Palindrom auf vier Rädern
Probefahrt mit Citroën Ami
Das Palindrom auf vier Rädern

Wie fährt sich ein Elektroauto, das von vorne und hinten gleich aussieht und nur 7.000 Euro kostet?
Ein Hands-on von Friedhelm Greis

  1. Zulassungsrekord Jeder achte neue Pkw fährt elektrisch
  2. Softwarefehler Andere Marken laden gratis an Teslas Superchargern
  3. Lucid Motors Elektrolimousine Lucid Air kostet 170.000 US-Dollar

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Software-Entwicklung: Wenn alle aneinander vorbeireden
    Software-Entwicklung
    Wenn alle aneinander vorbeireden

    Wenn große Software-Projekte nerven oder sogar scheitern, liegt das oft daran, dass Entwickler und Fachabteilung nicht die gleiche Sprache sprechen.
    Ein Erfahrungsbericht von Boris Mayer

    1. Aus Kostengründen Tschechien schafft alle Telefonzellen ab
    2. Telekom Bis Jahresende verschwinden ISDN und analoges Festnetz
    3. Die persönliche Rufnummer Besitzer von 0700 wollen Sonderrufnummer-Status loswerden

      •  /