Abo
  • Services:

Hilton Digital Key im Kurztest: Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet

Bei einem unserer Hotelbesuche hat sich ungeplant die Möglichkeit geboten, alles mit dem iPhone zu erledigen: Von der Fahrstuhlfreigabe bis zum Öffnen der Tür braucht es bei Hilton keine Plastikkarte mehr, sondern nur noch ein Smartphone. Einmal muss der Gast trotzdem zur Rezeption.

Ein Bericht von veröffentlicht am
Mit einem Tippser in der App  wird die Tür geöffnet.
Mit einem Tippser in der App wird die Tür geöffnet. (Bild: Hilton/Screenshot: Golem.de)

Das Smartphone soll nicht nur Papier ablösen, sondern auch diverse funkende Smartcards wie etwa im Nahverkehr oder im Hotel. Wir hatten kürzlich zufällig die Möglichkeit, in einem Hilton Garden Inn in Singapur (Little India) das System auszuprobieren. Mit einem Smartphone braucht es die Smartcards nicht mehr. Stattdessen wird die Tür per App geöffnet. Für manchen Besucher mag das schneller sein, als die kleine Scheckkarte aus dem Portemonnaie zu kramen.

Inhalt:
  1. Hilton Digital Key im Kurztest: Wenn das iPhone die Hoteltür öffnet
  2. Abstand zum Lesegerät und Fazit

Technisch funktioniert das nicht so, wie wir es erwarteten. Der NFC-Chip in Smartphones, sei es ein Android-Telefon oder ein iPhone, wird nicht zur Emulation der Kartenfunktechnik genutzt. Stattdessen kommt Bluetooth zum Einsatz. Das heißt für den Hotelbetreiber: doppelte Infrastruktur. Die Türen, Eingangsbereiche oder Fahrstühle müssen nicht nur die traditionellen Smartcards unterstützen, sondern auch Bluetooth-Signale empfangen.

  • Bei unserem Besuch des Hilton Garden Inn ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • ... konnten wir in Little India den Digital Key ausprobieren. (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Die App zeigt uns an, was geöffnet werden kann und weiß, dass wir gerade im Fahrstuhl stehen. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste der Bluetooth-Zugänge(Screenshot: Golem.de)
  • Wir öffnen unseren Raum ...(Screenshot: Golem.de)
  • ... und werden bei der ersten Nutzung gefragt, ob wir die Raumnummer verbergen wollen. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Digital Key ist Teil der ruckelnden Hilton-App. (Screenshot: Golem.de)
  • Wir können auch den Hoteleingang öffnen, der war aber nie verschlossen. (Screenshot: Golem.de)
Bei unserem Besuch des Hilton Garden Inn ... (Foto: Andreas Sebayang/Golem.de)

Das funktioniert allerdings nicht sofort. Beim digitalen Check-in am Abend vor der Ankunft in Singapur wurden wir zwar auf den Digital Key hingewiesen, doch nutzbar war er noch nicht. Nach der Ankunft mussten wir zunächst an die Rezeption. Bei einer Nachmittagsankunft könnte das mitunter mit Schlangestehen verbunden sein, denn die Kreditkarte wird für die Vorautorisierung eines Betrages gebraucht. In unserem Fall gab es allerdings keine Schlange. Aufgrund einer Verspätung unseres Mittelstreckenfluges kamen wir erst nach 2 Uhr in der Nacht an.

Zu spät für den Digital Key

Das war dann allerdings auch ein Problem: Für die Freischaltung des Digital Keys hätten wir vor 23 Uhr eintreffen müssen. Zwar bemühte sich die Rezeption, die Freischaltung zu ermöglichen, doch das klappte nicht. Wir bekamen also den typischen Smartcard-Schlüssel. Den brauchten wir, um im Fahrstuhl unsere Etage anzuwählen, sonst fährt dieser nicht los. Und natürlich für die Hoteltür.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Universität Hamburg, Hamburg

Im Laufe der Nacht wurde der Key aber freigeschaltet. Mitbekommen haben wir davon allerdings nichts. Nur weil wir in der Hilton-App aus Neugierde kurz rumstöberten, sahen wir den funktionstüchtigen Digital Key.

Am nächsten Morgen konnten wir diesen also ausprobieren. Das war aber nicht so einfach. Die Hilton-App ist ineffizient programmiert und ruckelt auf unserem iPhone SE vor sich hin. Mitunter bleibt die App auch zehn Sekunden komplett stehen. Das Smartphone ist zwar schnell genug für 3D-Spiele, doch die Hilton-App-Oberfläche braucht vermutlich einen Supercomputer. So fühlt es sich jedenfalls an.

Abstand zum Lesegerät und Fazit 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

as (Golem.de) 21. Aug 2017

Hallo, Es gibt kein Muss. Wer will kann die Karte einfach verwenden. Man _muss_ sich...

DY 21. Aug 2017

die Abhängigkeiten dahin zu steigern, dass man am Ende nur noch von einem Gerät...

dokape 20. Aug 2017

Kürzlich hatte ich im Tessin ein Automatenhitel gebucht. Gebucht über eine Online...

beko 18. Aug 2017

[...] Jein. Am letzten Firmenparkplatz war ne Schranke mit Karte. Die hat dann auch nur...

My1 18. Aug 2017

hätte man können, aber... eben. genau das meine ich ja.


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /