Abo
  • Services:

Automatisierung: Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

Hillary Clinton sieht die USA "völlig unvorbereitet" auf die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen künstlicher Intelligenz. In einem Interview fragt die frühere US-Außenministerin, was mit den Millionen Menschen geschehen solle, die dann keine Jobs mehr hätten.

Artikel veröffentlicht am ,
US-Politikerin Hillary Clinton
US-Politikerin Hillary Clinton (Bild: Gage Skidmore/CC-BY-SA 3.0)

Die US-Politikerin Hillary Clinton hat sich in einem Interview skeptisch zu den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen des Einsatzes von künstlicher Intelligenz geäußert. Die Welt stürze sich "kopfüber in eine neue Ära", was sich auf die Art und Weise "wie wir leben, wie wir denken, wie wir miteinander umgehen" auswirken werde, sagte die frühere Präsidentschaftskandidatin in einem Gespräch mit Radiomoderator Hugh Hewitt.

Stellenmarkt
  1. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen, Frankfurt am Main, München
  2. ETAS, Stuttgart

"Bill Gates, Elon Musk, Stephen Hawking, viele wirklich kluge Leute schlagen Alarm, den wir nicht hören." Vor allem die Automatisierung mache ihr Sorgen: "Was machen wir, wenn wir fahrerlose Autos bekommen?", fragte sie. "Lkw-Fahrer und Paketzusteller, Taxifahrer und sogar Uber-Fahrer, was machen wir mit den Millionen von Menschen, die keinen Job mehr haben werden? Wir sind darauf völlig unvorbereitet."

Allerdings warnten Musk und Hawking nicht vor künstlicher Intelligenz an sich, sondern sind in erster Linie besorgt über die hypothetische Bedrohung durch superintelligente Computer. Kurzfristige Auswirkungen der Automatisierung auf die Beschäftigung thematisierten sie nicht.

Zudem sind sich Experten uneins, wie stark die wirtschaftlichen Auswirkungen durch künstliche Intelligenz sein werden. Ein neuer Industrieroboter soll laut einer Studie des National Bureau of Economic Research (PDF) zwischen 3 und 5,6 Arbeitsplätze dauerhaft vernichten. Außerdem führten die Roboter zu einem leichten Rückgang der Löhne. Allerdings ist sich Clinton auch bewusst, dass es kein Zurück gibt: "Wir können den Geist nicht wieder in die Flasche stecken".



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

mfeldt 27. Nov 2017

Ja - genau wie es ein Computerprogramm erstmals geschafft hat ein Auto durch den Stra...

/mecki78 27. Nov 2017

Aber wer sollte diese AI erschaffen? Alles was Menschen erschaffen ist von Haus aus...

wlorenz65 26. Nov 2017

Pure Existenz. Wer einmal existiert, weil er von den Erbauern geschaffen wurde, muss...

Hotohori 25. Nov 2017

Tja, ich hab in Terminator schon immer mehr gesehen als nur ein netter Action Film. Der...

divStar 24. Nov 2017

Naja zu seiner Ehrenrettung muss man sagen, dass so ein System (ähnlich dem Kommunismus...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad T480s - Test

Wir halten das Thinkpad T480s für eines der besten Business-Notebooks am Markt: Der 14-Zöller ist kompakt und recht leicht und weist dennoch viele Anschlüsse auf, zudem sind Speicher, SSD, Wi-Fi und Modem aufrüstbar.

Lenovo Thinkpad T480s - Test Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /