Abo
  • Services:
Anzeige
Wikos Highway Pure kostet etwas mehr als erwartet.
Wikos Highway Pure kostet etwas mehr als erwartet. (Bild: Wiko)

Highway Star: Wikos Alu-Smartphone kostet 370 Euro

Wikos Highway Pure kostet etwas mehr als erwartet.
Wikos Highway Pure kostet etwas mehr als erwartet. (Bild: Wiko)

Statt für 300 Euro kommt Wikos neues Android-Smartphone Highway Star für 70 Euro mehr auf den deutschen Markt: Das Aluminium-Smartphone hat einen 5-Zoll-Bildschirm, einen Octa-Core-Prozessor und unterstützt LTE.

Anzeige

Wiko bringt das Highway Star für 370 Euro nach Deutschland. Als das Android-Smartphone auf dem MWC 2015 vorgestellt wurde, ist noch ein möglicher Preis von um die 300 Euro genannt worden. Angesichts der Hardware wäre dies ein guter Preis gewesen, doch die nun tatsächlichen Kosten sind für das Gebotene etwas zu hoch.

So hat das 5-Zoll-Display mit 1.280 x 720 Pixeln eine typische Einsteiger- bis Mittelklasse-Auflösung - für 370 Euro können Nutzer eigentlich schon 1.920 x 1.080 Pixel erwarten. Der Amoled-Bildschirm wird von Gorilla Glass 3 vor Kratzern geschützt.

  • Das Wiko Highway Star (Bild: Wiko)
  • Das Wiko Highway Star (Bild: Wiko)
  • Das Wiko Highway Star (Bild: Wiko)
  • Das Wiko Highway Star (Bild: Wiko)
Das Wiko Highway Star (Bild: Wiko)

Den Prozessor nennt Wiko nicht beim Namen, es handelt sich um einen Octa-Core-Prozessor mit A53-Kernen. Möglicherweise ist es ein SoC von Mediatek, deren Chips Wiko in der Vergangenheit häufig verwendete. Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 16 GByte.

Dual SIM und 13-Megapixel-Kamera

Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut. Dieser ist mit dem Steckplatz für eine zweite SIM-Karte kombiniert - das Highway Star kann mit zwei SIM-Karten gleichzeitig genutzt werden. Dann allerdings kann natürlich keine Micro-SD-Karte mehr verwendet werden.

Das Highway Star unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS und Cat4-LTE. WLAN beherrscht das Smartphone nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger ist eingebaut. Einen NFC-Chip hat das Smartphone nicht.

Die Kamera auf der Rückseite hat 13 Megapixel, die Frontkamera 5 Megapixel. Auch die Frontkamera hat einen LED-Blitz, was für Selbstporträts praktisch ist. Der Akku des Highway Star hat eine Nennladung von 2.450 mAh, was für eine Standby-Zeit von nur 7,5 Tagen reichen soll - ein ziemlich niedriger Wert, insbesondere vor dem Hintergrund des gering auflösenden Displays.

Auslieferung mit Kitkat

Ausgeliefert wird das Highway Star mit der Android-Version 4.4.4 alias Kitkat. Das aus einem Aluminium-Block gefräste Gehäuse misst 141 x 71,4 x 6,6 mm, das Smartphone wiegt 123 Gramm.

Das Highway Star soll ab dem 20. April 2015 für 370 Euro in Deutschland in den Farben Türkis, Grau, Silber und Champagner erhältlich sein.


eye home zur Startseite
pk_erchner 19. Apr 2015

weil das so teuer ist ? nun, der Markt sättigt sich immer mehr neue Geräte verkaufen...

pk_erchner 19. Apr 2015

selbst schon eins in den Fingern gehabt ?

Legacyleader 19. Apr 2015

Selbst das Xiaomi Mi2 hat letzte Woche nen AOSP 5.1 build bekommen. Von einem Entwickler...

holysmoke 18. Apr 2015

Bei den Angestellten. Und wieviel verdienen die? Und wie empfinden sie ihren Arbeitgeber...

Alashazz 17. Apr 2015

wird wohl BIG.little architektur sein, also quasi 2 quadcores



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Nürnberg
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Getriebebau NORD GmbH & Co. KG, Bargteheide
  4. Deutsches Krebsforschungszentrum Abt. Personal- und Sozialwesen (M210), Heidelberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€ + 7,98€ Versand (Vergleichspreis 269€)
  2. ab 179,99€
  3. 499€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Fakenews: Am 01.01.2023 wird das UKW-Radio...

    css_profit | 19:50

  2. Re: 1. Eindruck: Vergleich HEVC/AV1

    Limit | 19:48

  3. Re: Was hat das mit "Die PARTEI" zui tun?

    Jad | 19:26

  4. Re: internationale steuerung von industrieanlagen...

    johnripper | 19:21

  5. Re: Habe es immer noch nicht ganz verstanden

    sneaker | 19:15


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel