Abo
  • Services:

Highway Signs: Wiko zeigt neues Smartphone, legt beim Marktanteil zu

Mit dem Highway Signs präsentiert Wiko kurz vor der Ifa eine verkleinerte Version seines Octa-Core-Smartphones Highway. Gleichzeitig zeigen Zahlen der GfK, dass der Hersteller im Bereich der günstigen Smartphones an den Marktanteil von HTC herangerückt ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Wiko Highway kommt als kleinere Version auf den Markt.
Das Wiko Highway kommt als kleinere Version auf den Markt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der französische Hersteller Wiko hat im Zuge der Ankündigung seines Standes auf der diesjährigen Ifa ein neues Smartphone angekündigt. Das Highway Signs scheint dabei eine kleine Variante des Acht-Kern-Gerätes Highway zu sein.

4,7 statt 5,0 Zoll

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal

Die Informationen zum Highway Signs sind noch etwas spärlich: Das Smartphone soll anstelle des 5-Zoll-Displays des Highway einen 4,7 Zoll großen Bildschirm haben. Der Prozessor hingegen ist der gleiche wie im Highway, ein Octa-Core-SoC mit einer Taktrate von 1,4 GHz. Im Test des Highway schnitt der Prozessor nicht besonders gut ab: Wir bemerkten deutliche Ruckler, die Ergebnisse der Grafikbenchmarks waren im unteren Leistungsbereich angesiedelt.

Das Highway Signs soll eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite haben. Zur Größe des Arbeits- und Flashspeichers gibt es keine Angaben. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 32 GByte ist jedoch eingebaut. Das Highway Signs kommt mit Android 4.4, die genaue Unterversion gibt Wiko nicht bekannt. Einen Preis für das Gerät hat Wiko noch nicht genannt.

In Deutschland hat sich die Verbreitung der Wiko-Smartphones laut dem Hersteller vergrößert. Bei den Smartphones im Preisbereich von 100 bis 200 Euro hat Wiko mittlerweile einer GFK-Studie zufolge einen Marktanteil von vier Prozent erreicht. Damit ist Wiko an HTC herangerückt, das ebenfalls vier Prozent erreicht.

Marktanteil von 1,3 Prozent

Am Gesamtmarkt in Deutschland hält Wiko laut der GfK einen Anteil von 1,3 Prozent. Dies ist zwar eine Steigerung von 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat, entspricht aber immer noch einem verhältnismäßig geringen Anteil. So hat laut Statista Samsung im Juni 2014 eine Verbreitung von 17,8 Prozent in Deutschland erreichen können. Auf dem zweiten Platz lag Apple mit 8,2 Prozent, dahinter folgten Sony mit 3,4, Nokia mit 3,36 und HTC mit 3 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...

Zazu42 01. Sep 2014

Wenn du dein adblocker deaktivierst bekommst du den richtigen Artikel ;)

Dwalinn 01. Sep 2014

Habe auch nur den Artikel gelesen damit ich die überschrift verstehe :)


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /