Abo
  • Services:
Anzeige
Highfive-Konferenztechnik
Highfive-Konferenztechnik (Bild: Highfive)

Highfive: Startup bringt innovative Lösung für Videokonferenzen

Das Startup Highfive will mit einer Hardware- und Softwarelösung den Markt für Videokonferenzsysteme aufmischen. Das soll nicht nur über einen niedrigen Preis, sondern auch über ein cleveres Konzept geschehen, das Smartphones und Tablets mit einbindet.

Anzeige

Die Highfive-Videokonferenzlösung besteht aus einem Gehäuse, in dem neben einer Full-HD-Kamera mehrere Mikrofone und ein WLAN-Modul sowie ein Gigabit-Ethernet-Anschluss und HDMI für den Anschluss an den Fernseher eingebaut sind.

Über Bluetooth erkennt das System, wenn einer der angemeldeten Nutzer, der eine App auf dem Smartphone oder Notebook nutzt, sich im Raum befindet und bindet ihn ein. Die Einladungen werden einfach per E-Mail, Messenger oder SMS als URL verteilt.

Befindet sich einer der Eingeladenen nicht im Raum, wird versucht, über dessen Smartphone oder Tablet Kontakt aufzunehmen, damit er mit dessen Kamera arbeiten kann. Wer will, kann auch seinen Bildschirm mit den anderen Benutzern teilen.

Das System soll erkennen, wenn eine der Personen im Raum anfängt zu sprechen und überträgt dann dessen Stimme bevorzugt. Hintergrundgeräusche sollen durch die Technik weitgehend ausgeblendet werden.

Die Hardware kostet 800 US-Dollar. Im Vergleich zu aktuellen Videokonferenzlösungen ist das ein sehr geringer Betrag. Weitere Kosten fallen nicht an. Die Videokonferenzen können derzeit nur 10 Teilnehmer haben. Wer Branding-Optionen und ein Single-Sign-On-System nutzen will, zahlt später 10 US-Dollar pro Nutzer und Monat.

Highfive will ungefähr in eineinhalb Monaten mit der Auslieferung der ersten Geräte beginnen.


eye home zur Startseite
berritorre 08. Okt 2014

Einfach mal Jitsi Meet ansehen. Das könnte demnächst wirklich eine Alternative sein. Kann...

enthusiastic 08. Okt 2014

Professionelle Systeme (und dazu zählen eher nicht Proprietäre Peer-to-Peer Systeme wie...

enthusiastic 08. Okt 2014

Das Konzept sieht spannend aus und hat man so, weder bei Cisco noch bei Radvision (Avaya...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ISCUE, Nürnberg
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. 56,08€ (Vergleichspreis ab ca. 65€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Re: RÄLLEN

    TuX12 | 02:15

  2. Re: *Gerade* Siemens und Bosch scheitern daran

    Sharra | 02:07

  3. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    DASPRiD | 01:58

  4. Re: Geht dann Spotify Web eines Tages auf dem...

    redwolf | 01:56

  5. Re: Linux

    redwolf | 01:51


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel