Abo
  • Services:

HiFive 1: Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar

Das angeblich schnellste Arduino-kompatible Entwicklerboard mit einem RISC-Prozessor bietet der Hersteller SiFive an. Das Prozessordesign steht unter einer Open-Source-Lizenz.

Artikel veröffentlicht am ,
HiFive 1
HiFive 1 (Bild: SiFive)

Das HiFive 1 ist ein Entwicklerboard des jungen Herstellers SiFive. Darauf arbeitet ein Freedom-E310-Mikrocontroller des Herstellers. Dessen Prozessorkern basiert auf einer 32-Bit-RISC-V-Architektur und besitzt einen 16 KByte großen Instructioncache sowie 16 KByte SRAM. Die Taktgeschwindigkeit soll mehr als 320 MHz betragen.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz
  2. MAHLE Aftermarket GmbH, Stuttgart

Programme werden auf dem HiFive 1 auf einem 16 MByte großen Flashspeicher abgelegt. Die Programmierung erfolgt über einen Mikro-USB-Anschluss. Der Hersteller stellt ein SDK bereit, und die Arduino IDE soll unterstützt werden.

  • HiFive-1-Board (Bild: SiFive)
  • E310-Prozessor (Bild: SiFive)
HiFive-1-Board (Bild: SiFive)

Das Entwicklerboard entspricht in seinen Abmaßen dem Arduino Uno und bietet auch dessen Pin-Leisten. Wo sich beim Arduino allerdings die sogenannten Analog-Pins (ADC) befinden, stellt das HiFive weitere GPIO-Pins zur Verfügung. Auch bei der Stromversorgung entspricht es dem Vorbild, entweder werden 5 Volt über die Mikro-USB-Buchse bereitgestellt oder 7 bis 12 Volt per Hohlbuchse. Zum Strombedarf macht der Hersteller keine Angaben.

Das HiFive 1 wird derzeit auf Crowdsupply für 59 US-Dollar angeboten. Dazu kommen für Besteller aus dem Ausland noch 15 US-Dollar Versandkosten. Die reguläre Auslieferung soll im Februar 2017 beginnen.

Prozessordesign ist offengelegt

Das Design des Prozessors E310 und des ebenfalls angekündigten U500, eines leistungsfähigeren 64-Bit-RISC-Prozessors, stehen unter der Apache-2-Lizenz. Die notwendigen Dateien, um die Prozessoren auf einem FPGA nachzubilden, stehen auf Github zur Verfügung. Nutzer können die FPGA-Beschreibungen um eigene Funktionalität erweitern. SiFive bietet an, auf dieser Basis selbst konzipierte Prozessoren auch zu fertigen, zu Mindeststückzahlen und Preisen äußert sich der Hersteller aber nicht.

SiFives Ankündigung folgt auf die Vorstellung des Open-V-Prozessors. Das Forschungsteam Onchip der Universidad Industrial de Santander (UIS) in Kolumbien arbeitet ebenfalls an einem offenen, Arduino-kompatiblen Mikrocontroller mit RISC-Architektur.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

gadthrawn 01. Dez 2016

Herstellerangaben ersetzen keine Benchmarks.

Wuestenschiff 30. Nov 2016

-> kein Arduino Hello wold Die paar cents hätten sich gelohnt

am (golem.de) 30. Nov 2016

??? Da kannst ganz problemlos Arduino-Programmcode in Dateien aufsplitten. Es handelt...

am (golem.de) 30. Nov 2016

Gemeint waren 16 MByte Flash, wir haben das inzwischen korrigiert.


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /