Abo
  • IT-Karriere:

Hidrive: API für Stratos Cloud-Speicher

Die Telekom-Tochter Strato führt für ihren Cloud-Speicherdienst Hidrive ein API ein. Das ermöglicht es Entwicklern, den Cloud-Speicher in eigene Apps einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Strato-Rechenzentrum
Strato-Rechenzentrum (Bild: Strato)

Strato stellt für Hidrive ab sofort ein REST-API bereit, das alle relevanten Funktionen des Onlinespeichers abdecken soll, darunter Basisfunktionen wie das Lesen und Schreiben der Dateien auf Hidrive sowie Spezialfunktionen wie das Erstellen von Thumbnail-Ansichten für Fotos. Den notwendigen API-Schlüssel erhalten Entwickler unter dev.strato.com/hidrive. Die Authentifizierung wird über OAuth 2.0 abgewickelt.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. BWI GmbH, Wilhelmshaven, Bonn, Meckenheim, München

Hidrive kostet je nach Kapazität und Vertragslaufzeit zwischen 1,49 Euro monatlich (20 GByte bei 24 Monaten Vertragslaufzeit) und 189 Euro (5.000 GByte bei sechs Monaten Vertragslaufzeit). 5 GByte können kostenlos genutzt werden. Der Zugriff auf den Cloud-Speicher ist über verschiedene verschlüsselte Protokolle wie HTTPS, SFTP oder verschlüsseltes WebDAV möglich.

Über das neue API lassen sich auch Snapshot- und Sharing-Funktionen steuern, denn das Werkzeug Backupcontrol erstellt täglich Snapshots, die je nach Tarif bis zu 36 Monate aufbewahrt werden können. Versehentlich gelöschte Dateien lassen sich so wiederherstellen. Über eine Upload-Website können auch Nutzer ohne eigenen Account im Cloud-Speicher Daten eines Nutzers ablegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 3,99€
  3. (-78%) 12,99€
  4. 2,99€

Poison Nuke 06. Nov 2013

ich glaub OVH hat sich damit selbst den Vogel abgeschossen :L so günstig _kann_ niemand...


Folgen Sie uns
       


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /