Abo
  • Services:

Hidrive: API für Stratos Cloud-Speicher

Die Telekom-Tochter Strato führt für ihren Cloud-Speicherdienst Hidrive ein API ein. Das ermöglicht es Entwicklern, den Cloud-Speicher in eigene Apps einzubinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Strato-Rechenzentrum
Strato-Rechenzentrum (Bild: Strato)

Strato stellt für Hidrive ab sofort ein REST-API bereit, das alle relevanten Funktionen des Onlinespeichers abdecken soll, darunter Basisfunktionen wie das Lesen und Schreiben der Dateien auf Hidrive sowie Spezialfunktionen wie das Erstellen von Thumbnail-Ansichten für Fotos. Den notwendigen API-Schlüssel erhalten Entwickler unter dev.strato.com/hidrive. Die Authentifizierung wird über OAuth 2.0 abgewickelt.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Hidrive kostet je nach Kapazität und Vertragslaufzeit zwischen 1,49 Euro monatlich (20 GByte bei 24 Monaten Vertragslaufzeit) und 189 Euro (5.000 GByte bei sechs Monaten Vertragslaufzeit). 5 GByte können kostenlos genutzt werden. Der Zugriff auf den Cloud-Speicher ist über verschiedene verschlüsselte Protokolle wie HTTPS, SFTP oder verschlüsseltes WebDAV möglich.

Über das neue API lassen sich auch Snapshot- und Sharing-Funktionen steuern, denn das Werkzeug Backupcontrol erstellt täglich Snapshots, die je nach Tarif bis zu 36 Monate aufbewahrt werden können. Versehentlich gelöschte Dateien lassen sich so wiederherstellen. Über eine Upload-Website können auch Nutzer ohne eigenen Account im Cloud-Speicher Daten eines Nutzers ablegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. 18,99€
  4. 23,99€

Poison Nuke 06. Nov 2013

ich glaub OVH hat sich damit selbst den Vogel abgeschossen :L so günstig _kann_ niemand...


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich

Sonys neuer ANC-Kopfhörer aus der WH-1000 Serie bringt eine nochmals verbesserte Geräuschunterdrückung. Wir haben das neue Modell WH-1000XM3 gegen das Vorgängermodell WH-1000XM2 antreten lassen. In leisen Umgebungen hat der WH-1000XM2 noch ein recht stark vernehmbares Grundrauschen, beim WH-1000XM3 gibt es das nicht mehr.

Geräuschunterdrückung Sony WH-1000 Serie im Vergleich Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /