Abo
  • IT-Karriere:

Hibot: Roboter ACM-R5H schlängelt zu Lande und durch Wasser

ACM-R5H ist ein Roboter, der sich wie eine Schlange an Land und im Wasser fortbewegt. Er ist modular aufgebaut und kann in der Länge variiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
ACM-R5H: Roboter für schwieriges Terrain
ACM-R5H: Roboter für schwieriges Terrain (Bild: Hibot)

Dieser Roboter windet sich wie eine Schlange: Hibot hat eine neue Version seines amphibischen Roboters ACM-R5H vorgestellt. Der japanische Hersteller ist auf Roboter für schwieriges Terrain spezialisiert.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. ERGO Group AG, Düsseldorf

Der Roboter ist modular aufgebaut: Er besteht aus Elementen, die 17 Zentimeter lang sind und einen Durchmesser von 8 Zentimetern haben. Ein Modul wiegt etwa 800 Gramm. Jedes hat ein Gelenk sowie zwei Anschlussstellen, über die er mit weiteren Modulen verbunden werden kann, seine Länge ist also variabel.

Kamera und Sensoren

Die beiden Endmodule verfügen über jeweils ein Fach, in dem eine Kamera sowie weitere Sensoren untergebracht werden. Gesteuert wird der ACM-R5H mit Hibots Titech-M4-Controller, der auf einem ARM-Cortex-M4-Prozessor mit einer Taktrate von 168 MHz basiert.

Der ACM-R5H bewegt sich wie eine Schlange: Die Gelenke sind aktiv und verwinden sich gegeneinander. Jedes Modul hat zudem sechs Finnen, in denen jeweils ein kleines Rad angebracht ist. Die Räder sind nicht angetrieben, erleichtern aber die Bewegung.

Der Roboter schlängelt sich aber nicht nur an Land: Er kommt mit seinen Schlängelbewegungen auch im Wasser voran. Seine Bewegungen sind dabei ähnlich elegant wie die des natürlichen Vorbildes.

Einfacher zu verbinden

Die erste Version des Schlangenroboters hatte Hibot bereits 2005 vorgestellt. Seither wurde er kontinuierlich verbessert. Bei der neuen Version sei es etwa einfacher, die Module zusammenzusetzen oder zu trennen, berichtet das US-Wissenschaftsmagazin IEEE Spectrum.

Hibot stellt den verbesserten Schlangenroboter auf der International Robot Exhibition (Irex) vor. Das Unternehmen hat auf seinem Stand eigens einen Pool aufgebaut, in dem der Roboter schwimmen kann. Die Robotermesse Irex findet vom 6. bis 9. November 2013 in der japanischen Hauptstadt Tokio statt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 289€
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 157,90€ + Versand

iFreilicht 07. Nov 2013

kt

cyablo 07. Nov 2013

Ganz klar, Skynet :)

cyablo 07. Nov 2013

Oder an den Hydrobot aus Terminator Salvation...

mitch77 06. Nov 2013

Ja, beeindruckende und geniale Konstruktion. Warum es im Wasser nicht untergeht? Jedes...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
    Nuki Smart Lock 2.0 im Test
    Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

    Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
    Ein Test von Ingo Pakalski


      Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
      Vernetztes Fahren
      Wer hat uns verraten? Autodaten

      An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
      Eine Analyse von Friedhelm Greis

      1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
      3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

        •  /