Abo
  • Services:
Anzeige
Ist Lossless-Streaming den Aufpreis wert?
Ist Lossless-Streaming den Aufpreis wert? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Hi-Fi: Spotify will verlustfreie Audioausgabe versilbern

Ist Lossless-Streaming den Aufpreis wert?
Ist Lossless-Streaming den Aufpreis wert? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Im März hat Spotify in einem A/B-Test eine verlustfreie Version seines Audio-Streaming-Service erprobt. Nach einem Medienbericht soll Spotify Hi-Fi künftig für 5 bis 10 US-Dollar Aufpreis verkauft werden.

Spotify will nach einem Bericht von The Verge für eine verlustfreie Musikwiedergabe, Spotify Hi-Fi genannt, zusätzlich 5 bis 10 US-Dollar verlangen. Die kommen auf den monatlichen Preis von 10 US-Dollar für die Premium-Variante noch drauf. Offiziell bestätigte Spotify die neue Option bisher nicht.

Anzeige

Konkurrent Tidal bietet bereits High-Fidelity-Streaming für rund 20 US-Dollar im Monat an. Bisher hat Spotify mit einer Bitrate von 160 kbps auf dem Desktop oder 96 kbps auf mobilen Geräten gearbeitet und nennt diese Kompressionsstufe "normal". Zahlende Abonnenten erhalten auf dem Desktop und mobil 320 kbps. Die verlustfreie Version hat eine deutlich höhere Bitrate von 1.411 kbps.

Buchen lassen sich die Angebote noch nicht. Wann der Musik-Streaming-Anbieter das neue Premium-Abo startet, ist nicht abzusehen.

Der Artikel von The Verge enthält zudem drei Musikstücke mit unterschiedlichen Kompressionsgraden. Der Nutzer kann ankreuzen, welches Stück er für die unkomprimierte Version hält. Nur knapp die Hälfte der Nutzer erkannte den richtigen Song auf Anhieb, die anderen täuschten sich hinsichtlich der Tonqualität.


eye home zur Startseite
ohinrichs 08. Apr 2017

Bedeutet das im Umkehrschluss, dass die Info falsch ist?

Themenstart

iha (Golem.de) 07. Apr 2017

Vielen Dank für den Hinweis. "Etwas zu Geld machen" bedeutet aber tatsächlich "etwas zu...

Themenstart

neocron 07. Apr 2017

ist das nicht der Fall? Ich dachte es wird pro Playback bezahlt? dann waere dies doch...

Themenstart

Trollversteher 06. Apr 2017

Stimmt. Das kommt noch dazu. Gewohnheit kann ja auch dazu führen, dass man in der Tat...

Themenstart

Trollversteher 06. Apr 2017

Da sich jegliche Information (innerhalb der Nyquist-Bandbreite) "dazwischen" allerdings...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADAC Nordbayern e.V., Nürnberg
  2. Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. Schaeffler, Herzogenaurach
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. The Revenant 7,97€, James Bond Spectre 7,97€, Der Marsianer 7,97€)
  3. 13,98€ + 5,00€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Glaskorrosion

    CCDs in alten Leicas werden nicht mehr gratis ausgetauscht

  2. Zweitbildschirm

    Duet Display macht iPad Pro zum Zeichentablett für Mac und PC

  3. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  4. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  5. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  6. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  7. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  8. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  9. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  10. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: mich hat es auch erwischt (nur Kunde)

    DY | 08:25

  2. Re: Kommt mir auch auf Kundenseite bekannt vor.

    MrHurz | 08:25

  3. Re: Was sollen 30% des Netzes denn taugen?

    FunnyGuy | 08:22

  4. Re: Will haben aber der Preis...

    abUndAnPoster | 08:22

  5. Re: Spiele verschieben ist wohl die neue Masche...

    Knarz | 08:21


  1. 07:28

  2. 07:14

  3. 16:58

  4. 16:10

  5. 15:22

  6. 14:59

  7. 14:30

  8. 14:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel