Abo
  • IT-Karriere:

Hi-Fi: Spotify will angeblich in CD-Qualität streamen

Spotify testet mit Bestandskunden deren Reaktion auf ein Streamingangebot, bei dem Musik in CD-Qualität übertragen werden soll. Das Angebot unter dem Arbeitstitel Spotify Hi-Fi ist allerdings noch nicht offiziell.

Artikel veröffentlicht am ,
Was ist Lossless-Streaming wert? Spotify versucht gerade, das herauszufinden.
Was ist Lossless-Streaming wert? Spotify versucht gerade, das herauszufinden. (Bild: Andreas Donath)

Mehrere Nutzer von Spotify haben über Twitter und Reddit verraten, dass in der Android-App Werbung zu einem Angebot für Spotify Hi-Fi eingeblendet wurde. Offenbar handelt es sich um einen A/B-Test. Damit sollen die Reaktionen der Nutzer auf das neue Angebot getestet werden, wobei offenbar der Preis variiert wird. Ein Mal kostet das Angebot einen Aufpreis von 5 US-Dollar im Monat, ein anderes Mal 10 US-Dollar monatlich. Nutzen lassen sich die Angebote bisher aber noch nicht.

Stellenmarkt
  1. Enertrag Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin
  2. Rolf Weber KG, Schauenstein

Konkurrent Tidal bietet bereits ein Lossless-Angebot an. Es kostet 19,99 Euro im Monat.

Wann der Musik-Streaming-Anbieter Spotify das neue Premium-Abo startet, ist nicht abzusehen. Theoretisch könnte es bei mangelndem Interesse auch gar nicht online gehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  3. 229€ (Bestpreis!)
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Enter the Nexus 07. Mär 2017

Warum? AFAIK ist die Bitrate doch auch bei VBR auf 320 kbps gedeckelt, oder nicht?

Enter the Nexus 07. Mär 2017

Oh ja, der Traffic wird bestimmt explodieren, vor allem weil es dort IMHO jetzt schon...

Squirrelchen 03. Mär 2017

Aha, ein Aufpreis sorgt für weniger Geld. Ich glaube mein Taschenrechner ist kaputt. Ich...

Hypfer 02. Mär 2017

Spotify ist aufgrund des einfach verschwindenden Contents einfach unbenutzbar. Schon...

Trollversteher 02. Mär 2017

Also ich habe nur ganz neutral zwei verschiedene Art des Konsums beschrieben, ohne zu...


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /