Abo
  • IT-Karriere:

HHVM: Quelloffene virtuelle Maschine kommt künftig ohne PHP aus

Ab Anfang 2019 gibt es keinen PHP-Support mehr für die virtuelle Maschine HHVM. Stattdessen wollen die Entwickler verstärkt auf die Scriptsprache Hack setzen. Nutzer der Software stehen jetzt vor der Wahl: Entweder Hack oder PHP 7 ohne HHVM.

Artikel veröffentlicht am ,
HHVM entfernt den PHP-Support.
HHVM entfernt den PHP-Support. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Das Team der Open-Source-VM HHVM beendet die Unterstützung der Programmiersprache PHP. Stattdessen wird die Software in Zukunft nur noch mit der von Facebook entwickelten Scriptsprache und PHP-Erweiterung Hack funktionieren. Das kommende HHVM 3.30 wird die letzte Version sein, die PHP neben Hack unterstützt, schreibt das Entwicklerteam in einem Blogeintrag. Das Update wird zum 17. Dezember 2018 erwartet. Bereits am 28. Januar 2019 ist für PHP mit der Version 4.0.0 Schluss.

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. TÜV SÜD Gruppe, München

Als großen Vorteil sehen die Entwickler die statische Typisierung von Hack gegenüber der dynamischen Typisierung von PHP, da bei ersterer Methode Datentypen bereits beim Kompilieren des Quelltextes überpüft werden und nicht während der Laufzeit. Das verhindere eventuelle versteckte Fehler bei der Programmierung. Gleichzeitig seien Hack-Projekte schnell produzierbar und einfach nutzbar.

Umstellen auf Hack oder PHP 7

Hack wird sich nach Ansicht der Entwickler sehr schnell entwickeln. Deshalb wird Nutzern dazu geraten, die eigene Infrastruktur entweder auf PHP 7 samt PHP-Runtimes oder Hack umzustellen. Das Team erwartet zudem, dass bisher genutzter Code wohl schnell nicht mehr funktionieren wird, da einige wichtige Referenzparameter geändert werden. Erste Verbesserungen wollen die Entwickler bei der API-Dokumentation hh-apidoc, beim Unit-Tester hacktest und beim Hack-router-Generator vornehmen.

Trotzdem betont das Team: Man wolle in den nächsten zwei bis drei Jahren nicht primär ein Wachstum der Community erzwingen. Allerdings wird vielen HHVM-Nutzern wohl keine andere Wahl bleiben, als Teil dieser zu werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor 689€, Corsair Glaive RGB Maus 34,99€)
  2. 14,97€
  3. 107,00€ (Bestpreis!)
  4. 419,00€

rubberduck09 17. Sep 2018

Zum einen: Du kennst offenbar die D-Box2 nicht... Original war da ein OS drauf das in...

mucpower 17. Sep 2018

wer braucht schon HHVM ? Da gibt es bessere Alternativen. "Das Team erwartet zudem, dass...

Schattenwerk 15. Sep 2018

Warum dann nicht zu PHP? Gefühlt bekomme ich PHP bei so gut wie jedem Hoster. Für .NET...

torrbox 14. Sep 2018

PHP 7.2 ist zumindest laut der Benchmarks, die ich gesehen habe, genauso schnell wie...

ML82 14. Sep 2018

der fortschritt ist mir schon länger zu schnell, selbst bei php. menschen mögen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 1 - Test

Das Xperia 1 eignet sich dank seines breiten OLED-Displays hervorragend zum Filmeschauen. Im Test zeigt Sonys neues Smartphone aber noch weitere Stärken.

Sony Xperia 1 - Test Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  2. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch
  3. Handheld Nintendo stellt die Switch Lite für unterwegs vor

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /