Abo
  • Services:

Hexacore-CPU: Intels Coffee Lake schaffen 4,7 GHz Boost

Sechs Kerne und enorm hohe Frequenzen: Intels neue Mittelklasse-CPUs (Coffee Lake) laufen mit bis zu 4,7 GHz auf einem und bis zu 4,3 GHz auf allen Cores. Die für den Sockel LGA 1151 gedachten Chips werden gegen AMDs Ryzen positioniert.

Artikel veröffentlicht am ,
Verpackung eines Core i7
Verpackung eines Core i7 (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Aus dem Anandtech-Forum stammen die finalen technischen Daten von Intels achter Core-Generation alias Coffee Lake DT: Die Prozessoren, darunter der Core i7-8700K als Topmodell, weisen höhere Frequenzen als alle bisherigen für Endkunden gedachten Chips des Herstellers auf und integrieren obendrein sechs Kerne. Bis einschließlich der aktuellen siebten Generation (Kaby Lake) sind vier Cores bei weniger Takt das Limit bei Intels Mitteklasse-CPUs.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
  2. Hays AG, Stuttgart

Mit Coffee Lake steigt die Frequenz auf bis zu 4,7 GHz auf einem Kern und bis zu 4,3 GHz auf allen sechs. Der bisherige Core i7-7700K, ein Quadcore, schafft bis zu 4,5 und bis zu 4,4 GHz. Hintergrund für die höheren Taktraten ist Intels 14++ genanntes Fertigungsverfahren, das - verglichen mit 14+ - erneut schneller schaltende Transistoren ermöglicht. Auch kleinere Modelle wie der Core i5-8600K ohne Hyperthreading takten ihre sechs Kerne mit 4,1 (alle) bis 4,3 GHz (einer) vergleichsweise hoch. Darunter sind Chips wie der Core i7-8700 und der Core i5-8400 angesiedelt, weitere zu erwartende Modelle wie den Core i5-8600 oder Core i5-8500 nennt die Quelle im Anandtech-Forum nicht.

Weiterhin 95 Watt thermische Verlustleistung

Nominell laufen die Prozessoren auf dem bekannten Sockel LGA 1151, allerdings scheint Intel eine Einschränkung zu planen: Nicht bestätigten Berichten zufolge erfordern die Coffee Lake einen Chipsatz der 300er- statt der 200er-Serie. Intel soll diese mit Bluetooth 5.0 sowie USB 3.1 Gen2 und ac-WLAN geplant haben. Da die Generation schon im August oder September erscheint, fehlen dem Z370 beide Funktionen. Sie werden offenbar Anfang 2018 mit weiteren Coffee Lake wie den Core i3, den H-Chipsätzen und dem Z390 veröffentlicht.

Mit den neuen Hexacores konkurriert Intel in der Mittelklasse stärker mit AMDs Ryzen 7 mit acht Kernen. Ein 1700X - das zweitschnellste Modell - kostet derzeit 350 Euro, der kommende Core i7-8700K dürfte ähnlich teuer sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

Schattenwerk 01. Aug 2017

Naja, ein Wechsel von 4 zu 6 Cores sehe ich für mich schon als interessante Option mit...

John2k 01. Aug 2017

Typisches rumgebashe. Staubsauger können auch mit 300W effizient saugen. Wenn allerdings...

David64Bit 31. Jul 2017

Keine Ahnung - kann ich nicht bestätigen, aber ich hab meistens nur 50-60 RAW Fotos die...

Der Held vom... 31. Jul 2017

Ich denke mal, die Zahl derer, die sich einen 12- oder 16-Kerner ausschließlich zum...

ms (Golem.de) 31. Jul 2017

Was soll das? Wart's doch erst mal ab, 14++ dürfte einiges bringen.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /