Hewlett-Packard Rüsselsheim: Massenentlassungen bei HP Deutschland Enterprise Service

HP schließt den Enterprise-Service-Standort Rüsselsheim. Dabei sollen 850 Menschen ihren Job verlieren.

Artikel veröffentlicht am ,
HP-Chefin Meg Whitman
HP-Chefin Meg Whitman (Bild: Kimberly White/Reuters)

Hewlett-Packard will seine Niederlassung in Rüsselsheim schließen. Das berichtet die Allgemeine Zeitung aus Mainz aus gut informierten Kreisen. Der Standort bietet IT-Service für große Unternehmen: 850 der rund 1.200 Arbeitsplätze sollen wegfallen. Die Konzernzentrale hat den Bericht bestätigt.

Stellenmarkt
  1. Naturwissenschaftler als Softwareentwickler (m/w/d) Bereich Softwaretestautomatisierung
    andagon people GmbH, Hamburg
  2. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
Detailsuche

Bis zu 200 Mitarbeiter will der US-Konzern bei seinem Großkunden Opel unterbringen, wozu bereits Gespräche laufen, wie die Allgemeine Zeitung berichtet. Die verbleibenden Beschäftigten sollen auf andere Standorte des Unternehmens in Deutschland verteilt werden.

Die Gewerkschaft Verdi warnte Hewlett-Packard vor den Konsequenzen der beabsichtigten Massenentlassungen. "Die Beschäftigten sollen hier für Managementfehler geradestehen, ohne dass eine Strategie erkennbar wird, wohin sich HP in Deutschland entwickeln soll", erklärten Thomas Müller (Verdi) und Johannes Katzan (IG Metall), die beide Aufsichtsratsmitglieder der HP Deutschland GmbH sind. Rüsselsheim ist der drittgrößte Standort von HP Deutschland.

Konzernchefin Meg Whitman hatte am 23. Mai 2012 erklärt, dass HP weltweit 8 Prozent der Arbeitsplätze abbauen wolle. Damit müssten 27.000 Menschen das Unternehmen verlassen. Es gibt 10.400 Beschäftigte bei Hewlett-Packard in Deutschland. Rein rechnerisch wären damit rund 830 Stellen betroffen.

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Der US-Konzern hatte dem "europäischen Betriebsrat mitgeteilt, dass im Rahmen der Restrukturierung in der Region Europa, Nahost, Afrika rund 8.000 Stellen wegfallen". Das wurde im Juni 2012 berichtet. Es gebe aber "noch keine konkreten Pläne, wie viele Stellen in den verschiedenen Ländern von der Restrukturierung betroffen sind".

Die Konzernführung erklärte am 1. Februar 2013, dass die Niederlassung Rüsselsheim bis Ende Oktober geschlossen werde. Dabei würden 850 Stellen abgebaut, 250 Beschäftigte könnten sich auf Stellen in anderen Niederlassungen im Konzern oder bei Kunden Hewlett-Packards bewerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Donk 05. Feb 2013

Das haben wir für den Bereich Drucker schon getan das Problem ist da HP alles unter...

IT.Gnom 04. Feb 2013

Die Studie ist nicht schwachsinnig , aber sie ist voller technischer Falschaussagen...

Anonymer Nutzer 04. Feb 2013

Hmmm aber dabei propagieren die Medien doch, dass Frauen in Führungsetagen und als...

gaym0r 04. Feb 2013

Wait... Apple Server und Drucker?!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Einsparverordnungen
So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen

Reduzierte Raumtemperaturen und ungeheizte Swimmingpools: Die Regierung fordert eine "nationale Kraftanstrengung" wegen des Gasmangels.

Einsparverordnungen: So sollen Verwaltung, Bürger und Firmen Energie sparen
Artikel
  1. Bildverkleinern in C#: Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien
    Bildverkleinern in C#
    Eine Windows-App zur Verkleinerung von Bilddateien

    Wir zeigen mit Visual Studio, wie Drag-&-Drop funktioniert, klären, ob unter Windows runde Fenster möglich sind, und prüfen, wie aufwendig eine mehrsprachige Bedienungsoberfläche ist (ziemlich).
    Eine Anleitung von Michael Bröde

  2. Geheimgespräche: Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen
    Geheimgespräche
    Apple wollte angeblich Anteil an Facebooks Werbeeinnahmen

    Apples höherer Datenschutz macht Facebook inzwischen das Leben schwer. Zuvor soll es geheime Gespräche über eine Umsatzbeteiligung gegeben haben.

  3. Nachhaltigkeit: Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt
    Nachhaltigkeit
    Thüringens Reparaturbonus weiter stark nachgefragt

    Der Reparaturbonus wird in Thüringen weiter gut genutzt. Eine Stärkung der Gerätereparatur in ganz Deutschland wird noch geprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG 38WN95C-W (UWQHD+, 144 Hz) 933,35€ • Sharkoon Light² 180 22,99€ • HyperX Cloud Flight 44€ • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und XFX RX 6800 XT 699€) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO 353,99€) [Werbung]
    •  /