Abo
  • Services:
Anzeige
HP-Chefin Meg Whitman
HP-Chefin Meg Whitman (Bild: Kimberly White/Reuters)

Hewlett-Packard: HP baut 27.000 Arbeitsplätze ab

HP-Chefin Meg Whitman
HP-Chefin Meg Whitman (Bild: Kimberly White/Reuters)

Der weltgrößte PC-Hersteller HP will 8 Prozent seiner Beschäftigten loswerden. Besonders betroffen ist die Enterprise Services Group.

Hewlett-Packard kündigt weitgehende Restrukturierungsmaßnahmen an. Wie der Computerkonzern am 23. Mai 2012 mitteilte, sollen 8 Prozent der Beschäftigten und damit 27.000 Menschen das Unternehmen verlassen.

Anzeige

Der Konzern bietet ein Vorruhestandsprogramm an, um die Mitarbeiter zum freiwilligen Ausscheiden zu bewegen. Angaben dazu, wie viele Hewlett-Packard-Beschäftigte in den einzelnen Ländern betroffen sind, wurden nicht gemacht. "Der Arbeitskräfteabbau wird von Land zu Land unterschiedlich ausfallen", hieß es lediglich.

Der Abbau soll bis Oktober 2014 abgeschlossen sein. Mit den Stellenkürzungen und mit weiteren Maßnahmen würden 3 bis 3,5 Milliarden US-Dollar eingespart.

Viele der Streichungen soll es in der Konzernsparte Enterprise Services Group geben, die Rechenzentren betreibt oder verwaltet und IT-Consulting anbietet. Hier ist die Nachfrage der Kunden durch die Konkurrenz von Konzernen wie IBM gesunken.

Zugleich legte Hewlett-Packard den Geschäftsbericht für das zweite Finanzquartal vor. Danach sank der Umsatz um 3 Prozent auf 30,7 Milliarden US-Dollar. Die Analysten hatten nur einen Umsatz von 29,9 Milliarden US-Dollar erwartet. Der Gewinn vor Sonderposten fiel auf 98 Cent pro Aktie. Die Analystenprognose lag bei 91 Cent pro Aktie.

Léo Apotheker hatte am 18. August 2011 angekündigt, die PC-Sparte auszugründen oder zu verkaufen. Das Unternehmen wolle keine PCs, Tablets, Smartphones und WebOS-Geräte mehr herstellen. Am 27. Oktober 2011 nahm die neue Konzernchefin Meg Whitman die Ausstiegspläne zurück.

Laut dem IT-Marktforschungsunternehmen Gartner wurden im ersten Quartal 2012 weltweit insgesamt 89 Millionen PCs verkauft. Das entsprach einem Anstieg von 1,9 Prozent im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum. In dem Bericht hieß es: "Hewlett-Packard steigerte seinen Anteil als Weltmarktführer und deckte im ersten Quartal 17,2 Prozent der Lieferungen ab."


eye home zur Startseite
Trollversteher 24. Mai 2012

Ähem, wir Deutschen haben unsere Lohnkosten über eine lange Zeit derart gesenkt, dass...

Private Paula 24. Mai 2012

Oftmals entstehen diese Probleme doch auf andere Weise. Es ist ja nicht so, dass ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  2. Jobware Online-Service GmbH, Paderborn
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  4. Bundesdruckerei GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Playstation 4 + Spiel + 2 Controller 269,00€, iRobot Roomba 980 nur 777€)
  2. 383,14€ - 30€ MSI-Cashback

Folgen Sie uns
       


  1. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  2. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  3. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  4. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  5. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  6. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  7. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  8. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  9. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  10. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Seit der letzten Attacke auf Android Geräte...

    SimraanShaikh | 08:58

  2. Re: Unterschied OLED zu QLED

    kayozz | 08:57

  3. Re: Gutes Konzept... schrottiges OS, und dann 4000¤

    ChevalAlazan | 08:45

  4. Re: Für Vermögende die kreativ sein wollen..

    ChevalAlazan | 08:40

  5. Kaufen Sie einen echten Führerschein, Pass, Visa

    popo | 08:35


  1. 09:00

  2. 18:58

  3. 18:20

  4. 17:59

  5. 17:44

  6. 17:20

  7. 16:59

  8. 16:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel