Abo
  • Services:

Hewlett Packard: Archiv der HP-Gründer fällt Feuer zum Opfer

Waldbrände in Kalifornien haben das Archiv der HP-Gründer William Hewlett und David Packard zerstört. Über 100 Kisten mit Aufzeichnungen, Briefen und anderen Dingen sind verbrannt. Der materielle Schaden liegt bei 2 Millionen US-Dollar, der ideelle Wert dürfte allerdings kaum messbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
David Packard (links) und William Hewlett haben ihr Unternehmen 1938 gegründet.
David Packard (links) und William Hewlett haben ihr Unternehmen 1938 gegründet. (Bild: Getty Images)

Die aktuell in Kalifornien wütenden Waldbrände haben zwei Gebäude zerstört, in denen das Archiv der HP-Gründer William Hewlett und David Packard gelagert wurde. Die beiden Häuser in Santa Rosa in Sonoma County sind vollständig abgebrannt, wie die Internetseite Pressdemocrat.com meldet.

Über 100 Kisten mit Aufzeichnungen sind verloren

Stellenmarkt
  1. KVJS - Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg, Stuttgart
  2. Hamburg Südamerikanische Dampfschifffahrts-Gesellschaft A/S & Co KG, Hamburg

In den Gebäuden waren Aufzeichnungen, Briefe, Reden und andere Dinge der beiden Gründer von Hewlett Packard, einem der größten US-amerikanischen PC- und Druckerhersteller, eingelagert. Insgesamt befanden sich in dem Lager über 100 Kisten. Die Materialien stammen zum Teil noch aus der Anfangszeit des 1938 gegründeten Unternehmens.

Einer Schätzung aus dem Jahr 2005 zufolge betrug der materielle Wert der Sammlung knapp 2 Millionen US-Dollar. Mit dem Archiv vertraute Personen bezeichnen den ideellen Wert aber als nicht messbar.

Vorwürfe wegen unsicherer Lagerung

Das Archiv befand sich im Besitz des Unternehmens Keysight Technologies, das seine Wurzeln im Unternehmen Hewlett Packard hat und die Kisten seit dem Jahr 2014 besaß. Keysight Technologies muss sich nun Kritik anhören, dass das Archiv nicht sicher genug gelagert wurde.

Einer ehemaligen Archivmitarbeiterin von Hewlett Packard zufolge wurden die Materialien in speziellen feuersicheren Safes gelagert, bevor Keysight Technologies sie erwarb. Laut einem Sprecher von Keysight Technologies hingegen soll das Unternehmen genügend Sicherheitsmaßnahmen getroffen haben.

Mindestens 23 Tote bei Feuer

Das Feuer, das das Archiv zerstörte, hat insgesamt 6.800 Gebäude vernichtet. Bei den Bränden sind mindestens 23 Anwohner der Gegend ums Leben gekommen.

Hewlett und Packard gründeten ihr Unternehmen 1938. Es gilt als das erste Technologie-Unternehmen im Silicon Valley. In Palo Alto wurde das erste Produkt gebaut, ein Tonfrequenzgenerator, der unter anderem für Kinos genutzt wurde, in denen Walt Disneys Film Fantasia lief.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,99€ (versandkostenfrei)
  2. ab 225€
  3. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  4. 34,99€

Hotohori 31. Okt 2017

Eben, es wurde komplett zerstört, also war es definitiv nicht sicher.

Der Held vom... 31. Okt 2017

Ganz genau das war auch mein erster Gedanke. Trauer und Mitgefühl sind keine begrenzten...

ecv 31. Okt 2017

Mir persönlich genügt die digitale Version. Zumindest dann, wenn diese so detailliert...

Proctrap 30. Okt 2017

danke danke, allerdings sollte der Preis lieber an die Industrie gehen die mich solche...

Tremolino 30. Okt 2017

... scheint sich für das Archiv und die Geschichte sowieso niemand ernsthaft interessiert...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

    •  /