Herstellerfehler: Tesla Model Y mit massiven Mängeln

Käufer des neuen Model Y berichten von erheblichen Produktionsfehlern und nehmen ihre Fahrzeuge aufgrund von Mängeln reihenweise nicht ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model Y
Tesla Model Y (Bild: Tesla)

Das Model Y wird nach einen Monat Stillstand in den USA wieder produziert, doch dabei scheint Tesla erhebliche Probleme mit der Qualität zu haben - und versucht trotzdem, die Fahrzeuge an Besteller auszuliefern. Die lassen sich das jedoch nicht gefallen, wie zahlreiche Forumsbeiträge bei bekannten Portalen zeigen.

Stellenmarkt
  1. IT Service Management Expert (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim, Kiel, Offenbach
  2. IT Security Architect (m/w/d)
    Knorr-Bremse Services GmbH, Berlin
Detailsuche

Der Kauf eines Model Y gleicht derzeit einem Glücksspiel. Auf den Webseiten von Telamotorsclub, Electrek und Reddit häufen sich Berichte über Beschwerden. Beispiele von Kunden zeigen nicht fixierte Rückbänke, Beschädigungen an den Polstern, lose Sitzgurte oder ähnliche Probleme, die auch mit Fotos dokumentiert werden. Die Kunden verweigerten nach eigenen Aussagen die Abnahme der Fahrzeuge oder nutzten die Umtauschmöglichkeit bei Nichtgefallen, die Tesla Neuwagenkunden eine Woche lang einräumt. Auch nicht richtig schließende Heckklappen, verkratzte Rücklichter und falsch montierte Außenverkleidungen, minderwertige Lackierarbeiten und nicht korrekt fixierte Bodenbleche wurden moniert.

Schon in der vergangenen Woche wurde ein Schreiben von Tesla-Chef Elon Musk an seine Mitarbeiter publik, in dem er "Herausforderungen in der Produktion und der Lieferkette" hervorhob und die Mitarbeiter zu mehr Qualitätsbewusstsein aufforderte.

Wie beim Model 3 haben Kunden eigene Checklisten entwickelt, die es anderen erleichtern sollen, die Endkontrolle der Fahrzeuge systematisch vorzunehmen. Tesla scheint solche Kontrollen nur stichprobenartig zu machen, wenn man sich die Probleme ansieht.

Tesla steht unter Druck

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
  2. Implementing Cisco Enterprise Wireless Networks (ENWLSI): virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.-14.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Je näher das Quartalsende rückt, desto wichtiger ist Tesla offenbar, die verkauften Stückzahlen zu erhöhen. Im Zuge dieser Bemühungen scheinen Qualitätsmängel eine geringere Rolle zu spielen, wobei immer die Gefahr besteht, dass zufriedene Käufer sich nicht so lautstark zu Wort melden, wie solche die unzufrieden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Jakelandiar 03. Jul 2020

Aha. Und das ist 100% bei Tesla nicht so? Das sind exakt dir gleichen...

Tom01 22. Jun 2020

Uff, ein Toyota Prius ist ja wohl so ziemlich das mieseste, was es gibt. Da verbraucht...

thinksimple 20. Jun 2020

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Poka_Yoke

Peter V. 19. Jun 2020

Genau. Bewusst miese Qualität auf den Markt werfen ist also Fortschritt. Sehr putzig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Militärischer Weitblick in Toys (1992)
Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film

Der Kinofilm Toys von 1992 ist heute weitgehend vergessen. Zu Unrecht, gab er doch eine erstaunlich gute Prognose darüber ab, wie heutzutage Krieg geführt wird.
Ein IMHO von Mathias Küfner

Militärischer Weitblick in Toys (1992): Ein vergessener, wenngleich prophetischer Film
Artikel
  1. Das System E-Mail: Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger
    Das System E-Mail
    Schritt für Schritt vom Sender zum Empfänger

    E-Mail verhalf dem Internet zum Durchbruch, als es noch Arpanet hieß. Zeit für einen Blick auf die Hintergründe dieses Systems - nebst Tipps für einen eigenen Mailserver.
    Von Florian Bottke

  2. Batteriematerialien: VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion
    Batteriematerialien
    VW und Umicore investieren Milliarden in Akkuproduktion

    Ein gemeinsames Unternehmen soll bis 2030 Batteriematerialien für 2,2 Millionen Elektroautos im Jahr produzieren.

  3. Studie: Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem
    Studie
    Teams und Slack haben ein Sicherheitsproblem

    Eine Studie kritisiert Slack und Teams. So könnten Nutzer Apps installieren, die auf Firmendaten zugreifen oder Code in Repositories ändern können.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei Saturn & Media Markt • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /