• IT-Karriere:
  • Services:

Heroes of the Storm: Blizzard bringt Störer zum Schweigen

Mit überarbeiteten Meldeoptionen und einer Schreibsperre für den Chat will Blizzard künftig Störer in Heroes of the Storm stoppen. Bei der Community kommen die Maßnahmen ausgesprochen gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Heroes of the Storm
Heroes of the Storm (Bild: Blizzard)

Das Entwicklerstudio Blizzard will Cheatern, Trollen und anderen Störenfrieden in Heroes of the Storm künftig mit geänderten Meldeoptionen an den virtuellen Kragen gehen. Mit dem nächsten Patch soll es unter anderem überarbeitete Kategorien geben. Wer andere beleidigt, sich absichtlich töten lässt oder Cheats nutzt, soll so schneller gemeldet werden können.

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Außerdem sollen Spieler, die "mehrfach über die Kategorien 'Spam' oder 'Fehlverhalten im Chat' gemeldet" wurden, mit einer Schreibsperre rechnen müssen. Die Betroffenen können dann weder im allgemeinen Chat mitreden, noch den Chat mit Verbündeten verwenden. Die erste derartige Schreibsperre soll laut Blizzard 24 Stunden dauern, bei jeder weiteren soll sich die Auszeit dann verdoppeln. Einen Termin für den Patch hat Blizzard noch nicht genannt.

In der Community kommen die angekündigten Maßnahmen ausgesprochen gut an. "In den höheren Rängen beeinflussen die jammernden und beleidigenden Mitspieler die Spielrunde massiv", schrieb ein Spieler in einem Kommentar. Einige schlagen sogar noch härtere Strafen vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

_2xs 14. Sep 2015

Den ingame Chat nutzt doch kaum einer. Aber ich hatte desöfteren schon gute Comebacks...

fl0r 09. Sep 2015

"Spieler, die eine Schreibsperre erhalten, werden bei jedem Einloggen in Heroes of the...

Zazu42 09. Sep 2015

Ja hoffentlich machen Sie es automatisch... wie auch sonst... Und wenn es nur ein Report...


Folgen Sie uns
       


Übersetzung mit DeepL - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie die Windows-Version des Übersetzungsprogramms DeepL funktioniert.

Übersetzung mit DeepL - Tutorial Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    •  /