Abo
  • IT-Karriere:

Heroes of the Storm: Blizzard bringt Störer zum Schweigen

Mit überarbeiteten Meldeoptionen und einer Schreibsperre für den Chat will Blizzard künftig Störer in Heroes of the Storm stoppen. Bei der Community kommen die Maßnahmen ausgesprochen gut an.

Artikel veröffentlicht am ,
Heroes of the Storm
Heroes of the Storm (Bild: Blizzard)

Das Entwicklerstudio Blizzard will Cheatern, Trollen und anderen Störenfrieden in Heroes of the Storm künftig mit geänderten Meldeoptionen an den virtuellen Kragen gehen. Mit dem nächsten Patch soll es unter anderem überarbeitete Kategorien geben. Wer andere beleidigt, sich absichtlich töten lässt oder Cheats nutzt, soll so schneller gemeldet werden können.

Stellenmarkt
  1. Concardis GmbH, Eschborn
  2. OSRAM GmbH, Berlin

Außerdem sollen Spieler, die "mehrfach über die Kategorien 'Spam' oder 'Fehlverhalten im Chat' gemeldet" wurden, mit einer Schreibsperre rechnen müssen. Die Betroffenen können dann weder im allgemeinen Chat mitreden, noch den Chat mit Verbündeten verwenden. Die erste derartige Schreibsperre soll laut Blizzard 24 Stunden dauern, bei jeder weiteren soll sich die Auszeit dann verdoppeln. Einen Termin für den Patch hat Blizzard noch nicht genannt.

In der Community kommen die angekündigten Maßnahmen ausgesprochen gut an. "In den höheren Rängen beeinflussen die jammernden und beleidigenden Mitspieler die Spielrunde massiv", schrieb ein Spieler in einem Kommentar. Einige schlagen sogar noch härtere Strafen vor.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)
  3. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  4. 229,99€

_2xs 14. Sep 2015

Den ingame Chat nutzt doch kaum einer. Aber ich hatte desöfteren schon gute Comebacks...

fl0r 09. Sep 2015

"Spieler, die eine Schreibsperre erhalten, werden bei jedem Einloggen in Heroes of the...

Zazu42 09. Sep 2015

Ja hoffentlich machen Sie es automatisch... wie auch sonst... Und wenn es nur ein Report...


Folgen Sie uns
       


Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert

Alle möglichen Umlaute auf einer Tastatur: Wir haben Cherrys Europa-Tastatur ausprobiert.

Cherry Stream 3.0 mit großem ß ausprobiert Video aufrufen
Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
    Minecraft Dungeons angespielt
    Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

    E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

    1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
    2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
    3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

      •  /