Heroes Angespielt: Nintendo hat Fire Emblem für Mobilegeräte veröffentlicht

Nach Super Mario Run hat Nintendo sein zweites echtes Spiel für Mobilegeräte auf den Markt gebracht. Das rundenbasierte Strategiespiel Fire Emblem Heroes ist für iOS und Android erhältlich und richtet sich an Kenner der Serie.

Artikel veröffentlicht am ,
Die rundenbasierten Kämpfe von Fire Emblem Heroes werden in einem Extrafenster visualisiert.
Die rundenbasierten Kämpfe von Fire Emblem Heroes werden in einem Extrafenster visualisiert. (Bild: Golem.de)

Nintendo hat wie angekündigt sein Strategiespiel Fire Emblem Heroes für Smartphones und Tablets mit iOS (ab 8.0) oder Android (ab 4.2) veröffentlicht. Das Spiel ist als kostenloser Download mit einer Größe von rund 70 MByte in den Stores zu finden.

Stellenmarkt
  1. (Junior) Business Analyst (m/w/d) Schwerpunkt Analyse / Reporting
    Bruno Bader GmbH + Co.KG, Pforzheim
  2. Fachinformatiker / Informatiker (m/w/d)
    Dr. Hobein (Nachf.) GmbH, med. Hautpflege / EUBOS, Meckenheim bei Bonn
Detailsuche

Kurz nach dem Start des Programms bietet der Hersteller dann gleich zwei ebenfalls kostenlose Erweiterungen mit erst 83 MByte und anschließend noch 320 MByte an. Wer also mit dem Komplettpaket loslegen möchte, sollte das alles zum Auftakt besser zuhause über sein Wlan herunterladen.

Während sich Super Mario Run als erstes Mobilegame von Nintendo auch für Einsteiger eignet und mit dem letzten Update sogar noch einfacher geworden ist, entpuppt sich Fire Emblem Heroes als relativ komplexes Programm. Immerhin gibt es anfangs ein gut gemachtes Tutorial.

Die betont kurz gehaltenen rundenbasierten Gefechte auf der Strategiekarte sind dabei nicht die größte Herausforderung, sondern die vielen Helden, Ausrüstungsgegenstände, Sphären und sonstigen Details. Heroes richtet sich klar an erfahrene Spieler und Fans der Serie, die zudem viele bekannte Figuren wiedersehen.

  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
  • Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
Fire Emblem Heroes auf einem iPhone 7 Plus (Screenshot: Golem.de)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Hauptgeschichte dreht sich um den Kampf zwischen dem machthungrigen Emblanischen Imperium und dem wackeren Königreich Askr, das sich widersetzt. Zusätzlich gibt es noch eine Reihe weiterer Modi, in denen Spieler gegeneinander antreten können.

Fire Emblem Heroes benötigt wie Super Mario Run eine aktive Onlineverbindung - wenn die fehlt, gibt es eine etwas kryptisch gehaltene Fehlermeldung. Kleine Aussetzer im Datenstrom lässt das Programm immerhin zu. Eine große Rolle spielen die sogenannten Sphären, die man sich entweder mit spielerischen Mitteln besorgt, oder in Paketen zu Preisen zwischen rund 2 bis 75 Euro innerhalb der App kauft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  3. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Nolan ra Sinjaria 07. Feb 2017

Ich vermute mit CM meinte er Cyanogen Mod - also ein alternatives OS, für dessen...

mnementh 03. Feb 2017

Werden denn überhaupt viele Daten übertragen? Und wie sehr wurde bei Hearthstone rumgeheult?

mnementh 03. Feb 2017

Ich hatte Anna immer eher als einen Kämpfer mit Geschicklichkeitswaffe wie Degen oder so...

Icahc 02. Feb 2017

Ich hab es schon angezockt und finde es ganz gut. Als Mobile Game ist es gut gelungen...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /